Bücher im Adventskalender: So macht Lesen Spaß

adventskalender mit büchern

Ende August füllen sich die ersten Supermarktregale mit Stollen und Lebkuchen. Ich persönlich fange spätestens im September damit an, das ganze Weihnachtszeug zu futtern. Wenn es Spekulatius und Co. das ganze Jahr über zu kaufen gäbe, könnte ich vermutlich gar nicht mehr damit aufhören. (Wie gut also, dass ich nicht in Tschechien oder Polen wohne, wo Lebkuchen tatsächlich immer im Süßigkeitenregal herumliegen.)

Die Auswahl ist mannigfaltig, doch welcher Adventskalender passt zum Kind?

Wer es darauf anlegt, kann natürlich auch jetzt schon Adventskalender erstehen. Im Laden oder online, wo es mehr Auswahl gibt. Eine so große Auswahl, dass es meist nicht bei einem einzigen Kalender bleibt.

Was meine eigene Familie betrifft, so steigert sich die Anzahl unserer Adventskalender Jahr für Jahr exponentiell. Da hat jeder seinen Schokoladenkalender, Bilderkalender, den selbst zu befüllenden Adventskalender sowie Spielzeugkalender. Letztere sind allerdings den Kindern vorbehalten. Mittlerweile haben wir wahrscheinlich alles durch, was der Markt an Adventskalendern so hergibt. Insofern kann ich gut und gerne aus dem Nähkästchen plaudern: Was macht wohl den schönsten Adventskalender für Kinder aus?

Gar nicht mal sooo schlecht: Adventskalender mit Spielzeug

adventskalender mit büchern

Man kann sich nun darüber streiten, ob Spielzeug pädagogisch sinnvoll sein sollte oder nicht. Fakt ist, dass in einen Adventskalender zumeist nur kleine Teile passen und die verschwinden naturgemäß schnell. Oder sie sind so schlecht verarbeitet, dass sie kaum ausgepackt auch schon wieder kaputtgespielt sind.

  • Den Elsa-Adventskalender (Eiskönigin) würde ich daher nicht noch einmal kaufen. Zu viel kleiner Schnickschnack, an dem das Kind leider im Nullkommanichts das Interesse verliert.
  • Die Playmobil-Adventskalender waren da schon spannender, weil die Einzelteile am Ende ein großes Ganzes ergaben, die Stube des Weihnachtsmannes zum Beispiel oder eine Feenwelt. Kaum ist Weihnachten vorbei, verliert jedoch auch dieses Spielzeug an Aktualität. Es verstaubt in irgendeiner Spielzeugkiste.
  • Viel größer war die Freude bei meinem Sohn, als ich ihm einmal einen Adventskalender voller Sammelkarten schenkte. Die hätte er sich päckchenweise sowieso am Kiosk kaufen müssen, um sein Sammelalbum zu füllen. So konnte er Tag für Tag dem Kalender einen Stapel Karten entnehmen – und war glücklich!

Besser: Adventskalender mit Büchern

Meiner Tochter hingegen gefallen Adventskalender, die kleine Bücher oder Geschichten beinhalten. Pixi bringt jedes Jahr gleich mehrere verschiedene Adventskalender heraus, hinter deren Türchen sich – was sonst? – Pixibücher mit Weihnachtsgeschichten verbergen. So hast du jeden Tag eine Geschichte zum Vorlesen und dein Kind kann sich die Bilder anschauen.

Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen hält auch der Adventskalender von Leo Lausemaus bereit. Diese befinden sich allerdings in einer kleinen Kiste. Damit das Spielen nicht zu kurz kommt, können die Kinder zusätzlich einen Poster-Weihnachtsbaum mit Leuchtsternen verzieren.

Weshalb gerade Bücher so wertvoll für Kinder sind

adventskalender mit büchern

Bücher, wenngleich im Miniformat, haben den Vorteil, dass sie immer wieder zur Hand genommen und angeschaut bzw. (vor-)gelesen werden können. Außerdem heißt es, dass Kinder bessere Bildungschancen hätten, wenn sie früh anfangen, sich mit Büchern zu beschäftigen. -Womit wir beim eingangs erwähnten pädagogisch wertvollen Spielzeug angekommen sind.

Dabei liegt mir gar nicht daran, meine Kinder zu triezen. Ich selbst liebe Bücher schon allein deshalb, weil sie die Fantasie beflügeln, neues Wissen vermitteln und zum Nachdenken anregen. Für Kinder, denen vorgelesen wird, ist es viel selbstverständlicher, lesen zu lernen und später selbst Bücher zur Hand zu nehmen, um darin zu schmökern. Und wer gut liest, kommt in der Schule besser mit!

Adventskalender, die mit Minibüchern gefüllt sind, gibt es natürlich auch für größere Kinder (zum Selberlesen), ja sogar für Erwachsene. Und ganz zeitgemäß als App: Adventskalenderhörbücher für Handy oder Tablet. Letztere verursachen zumindest keinen Müll…


Wer die Wahl hat, hat die Qual: Da verwundert es kaum, dass es nicht bei einem einzigen Adventskalender bleibt. Auch in diesem Jahr wird es bei uns wohl auf mehrere Exemplare hinauslaufen.

LG Anne!!!

Das könnte dich auch interessieren...