Analyse mal anders

Welchen Themen schenkt ihr die meiste Beachtung?

hallo-maerzDer Februar ist um und es wird wieder Zeit, den Monat Marketing-technisch auszuwerten. Doch langsam bin ich es leid, immer nur die Nutzerzahlen von topElternblogs zu präsentieren. Schließlich verändern die sich nicht maßgeblich.

Also schaue ich mir meine Zugriffszahlen der vergangenen Monate doch mal aus dem Blickwinkel meiner LeserInnen an: Welche Artikel mochten sie besonders? Wo haben sie hingegen schnell wieder weggeklickt?

Da der Großteil meiner Besucher über Google auf meine Webseite gelangt, wage ich zunächst einen Blick in die Google Webmaster Tools>>, wo ich genau ablesen kann, welche Suchbegriffe genutzt wurden:

suchanfragen

Es gibt 3 Themen unter diesen 14 Suchanfragen, die sich nicht mit dem Hausbau beschäftigen, darunter Bloglovin‘ und „eltern blog“.

Nebenbei bemerkt, sind meine Zugriffszahlen über Google in den vergangenen Monaten stark gestiegen, wie die unten stehende Grafik verdeutlicht. Die Suchworte (z.B. „bien zenker erfahrung“) sind allerdings gleich geblieben. Es sind zumindest kaum neue hinzugekommen.

klicks-impressionen

Impressionen & Klicks der vergangenen drei Monate. Besonders gut erkennbar ist der Anstieg nach dem Google-Update. Quelle: Google Webmaster Tools

Nun zu meinem Dilemma, auf das ich unten noch tiefer eingehen werde:

Über Google gelangen also LeserInnen auf topElternblogs, die das Thema Hausbau interessiert. Wenn ich meine „Haus-und-Finanzierungs-Geschichten“ jedoch per Twitter und Facebook verbreite, werden sie von meinen Fans ignoriert. Fazit: Es interessiert euch nicht.

Aus den Augen, aus dem Sinn: Social Media Marketing hat signifikante Nachteile

Bei vielen Blog-Posts ist es tatsächlich so, dass sie am Tag der Veröffentlichung viele Klicks erhalten, und an den darauffolgenden Tagen immer noch eine ganze Menge Aufmerksamkeit bekommen. Danach jedoch nimmt das Interesse schlagartig ab. Nach einem Monat werden sie praktisch gar nicht mehr zur Kenntnis genommen.

Daran werden die Vor- und Nachteile von Social Media Marketing>> gut deutlich: Durch die sozialen Netzwerke erreiche ich tatsächlich LeserInnen – und sogar sehr interessierte LeserInnen – doch der Effekt ist nur von kurzer Dauer. Nur bei ganz wenigen Artikeln ist das anders.

Um nicht abhängig von Twitter und Co. zu sein, setze ich verstärkt auf die Keyword-Optimierung, die einen Teilbereich des Content Marketing>> darstellt. Sie ist unabdingbar, wenn man auch langfristig Nutzer erreichen möchte.

Die Dauerbrenner: Artikel zum Thema Hausbau

Nicht nur Fans von topElternblogs klicken somit auf Artikel, die ich veröffentlicht habe, sondern vor allem Leute, die nach etwas Bestimmten suchen. Erfahrungen zum Thema Hausbau zum Beispiel. Davon habe ich viel in petto. Textlich verarbeitet habe ich sie natürlich auch. –Und mit entsprechenden Schlüsselwörtern versehen.

Am meisten aufgerufene Artikel der letzten Monate

top3Wie erfolgreich solche Content-Marketing-Maßnahmen verlaufen können, verdeutlichen die Top 3 der am meisten aufgerufenen Beiträge auf topElternblogs im Monat Februar. Es handelt sich um Artikel über die Baufirmen Bien Zenker>>, Heinz von Heiden>> und einen Beitrag, der sich mit den Vor- und Nachteilen der Erbpacht>> befasst.

Selbst unter den Top 10 befinden sich bis auf meine Startseite nur Beiträge, die sich mit dem Hausbau oder Hauskauf beschäftigen. Das war nicht nur im Februar so, sondern das gesamte letzte Jahr über!

Übrigens: Einer der ganz wenigen Artikel, die ebenfalls dauerhaft von Interesse zu sein scheinen, ist die Blogparade „Kinder sind unsere Zukunft“>>, die lääängst beendet wurde. Auf Keywords habe ich den Text damals nicht optimiert. Doch Google zeigt ihn jetzt immer an, wenn Leute nach Glückwunsch-Texten zur Geburt eines Kindes suchen. Nach dem Motto: Was schreib‘ ich nur, um dem Nachwuchs eine gute Zukunft zu wünschen? 😉

So erfolgreich waren meine Beiträge des Februars

krankenkasse

102 Klicks konnte der im Februar veröffentlichte Blog-Post generieren.

Immerhin zwei Blog-Posts, die ich im vergangenen Monat verfasst bzw. beworben habe, landeten unter den Top 30: An der Kinderkarnevalskostüme-Blogparade>> haben sich zwar nur wenige Blogger beteiligt, doch angeklickt wurde der Artikel häufig. Fast ebenso viele Klicks hat nur noch mein Beitrag über Steuern und Krankenkassenbeiträge>> erhalten, in dem ich auf die spezielle Situation von selbstständigen Bloggern eingehe.

Dass euch der Artikel gefallen hat, freut mich, denn hier habe ich echt viel Recherchezeit reingesteckt. Das Thema interessiert mich auch, schließlich möchte ich irgendwann schon mehr verdienen als 400 Euro monatlich…

Und in Zukunft?

Ich war mir immer unsicher, auf welches Thema ich topElternblogs ausrichten soll. Schließlich vereine ich hier sehr unterschiedliche Felder: Social-Media-Marketing, Online-Marketing, ein Blogverzeichnis, die verschiedensten Advertorials und darüber hinaus Hauskauf, Minihäuser und bald auch Tipps zur Gartengestaltung! Boah, wenn das kein seltener Mix ist… 😉

Aus dem fachmännischen Blickwinkel sind solche Mixturen ja mit Vorsicht zu genießen. Statt es allen recht machen zu wollen, soll man sich bekanntlich auf eine Zielgruppe konzentrieren und deren Bedürfnisse möglichst passgenau befriedigen. Aber Menschen sind vielseitig und haben ebenso vielfältige Interessen, nicht wahr? -So jedenfalls argumentiere ich vor mir selbst, hüstel.

  • Deshalb meine Frage an euch: Wie kommt mein „Mega-Mix“ bei euch an? Ist er kognitiv noch zu verarbeiten oder fühlt ihr euch vor den Kopf gestoßen?
  • Interessieren euch die Themen, die ich auf topElternblogs bearbeite, überhaupt?

Mein gegenwärtiges Fazit fällt jedenfalls folgendermaßen aus:

Ich beobachte meine Nutzerzahlen und die beliebtesten Artikel ja schon seit geraumer Zeit und muss zugeben, dass mir die Entwicklung in Richtung „Hausbau“-Themen gut gefällt. Auf diesem Feld kenne ich mich mittlerweile dank privater Verbandelung gut aus. Außerdem interessiert es mich selbst sehr! Tiefergehende Artikel über die Wandgestaltung, Bodenbeläge,


Analysen, die sich mit den Zugriffszahlen>> von topElternblogs auseinandersetzen, veröffentliche ich nahezu jeden Monat. Dabei gehe ich meistens von meinen ureigenen Interessen aus.
Aber was euch ganz besonders interessiert, weiß ich leider nicht. Wenn ihr also einen Themenwunsch habt, auf den ich bei der nächsten Analyse mal tiefer eingehen soll, schreibt’s mir doch bitte einfach! 🙂

Das könnte Dich auch interessieren …