Ich mach‘ mir heut‘ die Möbel schön

Sponsored Post

In Berlin gibt gleich mehrere riesige Bastelläden, deren Sortiment nicht nur umfangreich, sondern auch überraschend vielfältig ist. Glücklicherweise befinden sich diese Läden weit weg von meinem Bezirk. Dass ich durch Zufall daran vorbeilaufen könnte, ist äußerst unwahrscheinlich – und das ist gut so. Denn betrete ich so einen Bastelshop, komme ich vor Ladenschluss nicht mehr heraus. Ich verliere mich quasi zwischen Perlmuttknöpfen und Anleitungen zum Pompom-Bau.

Vor Weihnachten habe ich zuletzt einen Bastelladen betreten – und hätte am liebsten gleich 1000 Sachen mitgenommen. Mit ein paar Acrylfarben musste ich mich allerdings zufrieden geben. Schließlich sollte mein Geld auch noch für Weihnachtsgeschenke reichen. Was ich mit den Acrylfarben angestellt habe, davon berichte ich euch weiter unten im Text.

Mit Baumärkten verhält es sich ähnlich, wobei ich hier mit weitaus weniger Waren wirklich etwas anfangen kann. Ich bastele nämlich gern, bin handwerklich jedoch nicht sonderlich begabt. Ich hoffe, das ändert sich bald, denn mit dem Projekt Hauskauf, von dem ich euch auf topElternblogs immer wieder berichte, kommen neue Aufgaben auf mich zu: Bodenbeläge verlegen, Wände streichen, Möbel zusammenbauen,…!

Bastelmaterialien im Internet bestellen: Holz Dammers

Den Weg zum Baumarkt finde ich schon jetzt blind 😉 Einfacher gestaltet sich nur noch das Einkaufen übers Internet. Schließlich spart man sich den Fahrtweg und den Kampf um die beste Parklücke – vom Anstehen an der Kasse ganz zu schweigen.

Im World Wide Web jedenfalls habe ich eine seltene Kombination aus Bau- und Bastelmarkt gefunden. Auf www.holz-dammers-online.de/malen-und-basteln findet man tatsächlich sowohl Baumaterialien als auch Bastelzubehör und sogar Künstlerbedarf!

Die Auswahl des Online-Shops von Holz Dammers ist groß (und kann mit meinen Berliner Lieblingsbastelläden, siehe oben, durchaus mithalten) und die Preise sind marktüblich.

Leider ist eine Zahlung auf Rechnung im Online Shop von Holz Dammers nicht möglich. Dafür wird zum Beispiel PayPal akzeptiert, was ich fast noch besser finde. Per Vorkasse, Kreditkarte und giropay kann der Kunde auch zahlen.

Die Liebe zum Basteln wird durch Kinder bewahrt

Weshalb mich Bastelläden in einen derartigen Kaufrausch versetzen, geht wohl auf meine Kindheit zurück. Als ich klein war, habe ich gemalt und gebastelt, was das Zeug hält! Nicht nur in der Schule bin ich meiner Bastelleidenschaft nachgegangen, sondern auch zu Hause. Meine Eltern mussten die „Zutaten“ kaufen, ich setzte das Projekt dann um 🙂

Das Basteln als Zeitvertreib wäre längst zum Erliegen gekommen, wenn ich keine Kinder hätte. Die animieren mich schon deshalb zum „Do it yourself“, weil sie zu Ostern, Weihnachten und ähnlichen Anlässen Geschenke brauchen – oder Deko fürs Kinderzimmer.

Aus eigenem Antrieb allerdings bastele ich nunmehr äußerst selten. Zumindest mit Papier. Meine Faszination hat sich im Erwachsenenalter zugunsten des Nähens verschoben – und ist einem gesunden Pragmatismus gewichen:

Erwachsene basteln anders, sie dekorieren

Die „Basteleien“ müssen mir jetzt nützlich sein. Einen Schrank in einer neuen Farbe zu lackieren, erscheint mir sinnvoller als ein Origami-Windspiel zu falten. Mit dem neuen Anstrich verleiht man schließlich dem ganzen Raum einen anderen Look, ohne gleich viel Geld für neue Möbel ausgeben zu müssen.

acrylfarben mit farbroller auftragen

Wichtig: der Farbroller funktioniert besser als ein Pinsel

Alles in allem sind meine Möbelmalereien Teil meines neuen Hobbys: Dekorieren. Das traute Heim wird aufgehübscht. Und das geht ganz einfach. Hierzu benötige ich lediglich die oben erwöhnten Acrylfarben, Pinsel, Maler-Tape zum Abkleben und einen Farbroller.

Letzterer ist enorm wichtig, um die Farbe streifenfrei auf dem Möbelstück zu verteilen. Pinsel hingegen nutze ich nur für die Feinarbeit, schmale Kanten zum Beispiel.

bunte-schubfächerDiese IKEA-Kommode (Bid rechts) steht im Kinderzimmer. Eigentlich mochte ich das helle Holz, doch Sohnemann hat es mit hartnäckigen Filzern angemalt. Also habe ich die drei Schubladen zartgrün gestrichen. An den Kanten habe ich sogar etwas Rosa aufgetragen. Er hat sich nicht beschwert.

grüner-schrankGanz im Gegenteil: Er hat mir sogar geholfen. Schließlich ist das Malern eine spaßige Angelegenheit – und Kinder können sich gleich ein bisschen größer fühen, weil sie uns Erwachsenen unter die Arme greifen!

Und wir sind längst nicht am Ende unserer Malerarbeiten angelangt: Schließlich wartet noch ein giftgrünes Regal (siehe Bild links), das ich in einem Anfall von Geschmacksverirrung gekauft haben muss, auf einen neuen Anstrich!

Weiß wäre mir hier am liebsten. Ganz sicher bin ich mir aber noch nicht. Nun ja, wenn mir die Farbe im Anschluss doch nicht gefällt, kann ich mir im Internet ja neue kaufen!

LG Anne

1 Gefällt's. Und dir?
Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn doch bitte in den folgenden sozialen Medien:

Das könnte dich auch interessieren...

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. weitere Information

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von topElternblogs und das Klicken von "Akzeptieren" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Schließen