Geädertes Grauen: Wie wirst du Besenreiser los?

Product Review Besenreiser Adé

Besenreiser einfach wegcremen: Ob’s funktioniert?

Ach, wenn es doch nur so einfach wäre, die unschönen lila Äderchen loszuwerden, wie es die Kosmetikindustrie verspricht: dann gäbe es wohl kaum noch Menschen mit Besenreisern auf der Welt. 😉

Mittlerweile haben sich gleich mehrere Hersteller darauf spezialisiert, Cremes und Lotionen auf den Markt zu bringen, die genau das fertigbringen sollen: Du schmierst die Stellen, an denen sich Besenreiser befinden, einfach täglich mit einem ihrer Kosmetikprodukte ein, und spätestens nach einem Monat existieren die Äderchen nicht mehr. Genial.

Ähnliches suggerieren die Kosmetikriesen ja auch bei Falten und Cellulite: Creme drauf und weg sind die Linien bzw. Dellen auf der Haut. Dass es so einfach leider doch nicht funktioniert, wird die Stiftung Warentest nicht müde zu beweisen. Umsonst. Die Hoffnung bei den VerbraucherInnen stirbt bekanntlich zuletzt.

So auch bei mir. Einer der Hersteller von Anti-Besenreiser-Cremes, BIOMED, schrieb mich vor einiger Zeit an und bat mich um ein Product Review. Wenn mir so eine Lotion schon kostenlos zur Verfügung gestellt wird, damit ich sie teste, wird sie wohl auch halten, was sie verspricht. –Dachte ich mir und stimmte dem Product Review zu.

Besenreiser Ade: Hält die Creme, was sie verspricht?

besenreiser loswerden

Schnieke, aber leider nicht mehr: Besenreiser Ade von BIOMED

Kurz darauf erhielt ich die hochwertig aussehende Tube mit reichlich Creme drin (90ml) und fing an zu schmieren. Meine Besenreiser stören mich zwar nicht sonderlich, aber wenn ich keine hätte, würde ich mich besser fühlen. Glaube ich.

Tage vergingen, Wochen vergingen, ja, ein ganzer Monat zog ins Land. Ich begutachtete meine Besenreiser-geplagten Schenkel immer akribischer. Schlussendlich kam mir der Gedanke, dass die Intensität der lila Farbe meiner Äderchen sogar zugenommen hatte. Oder bildete ich mir das bloß ein?

Ich verglich Fotos, die mich wieder beruhigten: Nein, die Besenreiser sind so geblieben, wie sie waren – was auch bedeutet, dass die Creme nichts bewirkt hat. Zumindest nichts gegen die Äderchen.

Bewirkt hat „BIOMED-Besenreiser-Ade“ nämlich doch etwas. Ich habe mich verstärkt einem unlösbaren Problem gewidmet, das mir durch die Wirkungslosigkeit der Creme immer problematischer erschien. Meine Besenreiser, die mir zuvor im Grunde egal waren, verursachten in mir einen klitzekleinen Minderwertigkeitskomplex.

Mein Fazit: Investiere dein Geld lieber in Kompressionsstrümpfe 😉

Tja, was soll’s. Ich habe den Anti-Falten-Cremes abgeschworen – und nun schwöre ich eben auch der Anti-Besenreiser-Creme wieder ab. Immerhin musste ich kein Geld dafür ausgeben. Die vom Hersteller deklarierten 30 Euro wären mir wirklich zu schade gewesen.


Kleines Besenreiser-ABC

  • Besenreiser sind Mini-Krampfadern.
  • Ob man sie kriegt, hängt im Wesentlichen davon ab, ob die Besenreiser an dich vererbt wurden (Schwäche des Bindegewebes).
  • Allerdings kann man sie auch ohne familiäre Veranlagung bekommen: wenn man viel sitzt, lange steht oder sich generell wenig bewegt.
  • Darüber hinaus können hormonelle Umstellungen, Rauchen, Alkohol, Übergewicht und häufige Saunagänge die Entstehung von Besenreisern begünstigen.
Was du gegen die Entstehung von Besenreisern tun kannst:
  • Ausdauertraining, wie Walken, Joggen, Radfahren oder Schwimmen
  • Spezielle Venengymnastik*
  • Wer viel sitzt, sollte häufig aufstehen und etwas herumlaufen
  • Kompressionsstrümpfe tragen bei besonders starker Belastung (z.B. Langstreckenflüge)
  • Öfter mal die Beine hochlegen
  • Wechselbäder und –duschen

*Was die Venengymnastik angeht, die lässt sich auch optimal in den Büroalltag integrieren. Eine Anleitung bietet das folgende Video:

Weitere Infos findest du unter: www.besenreiser-behandeln.de

LG Anne!!!

1 Gefällt's. Und dir?
Über Weiterempfehlungen freue ich mich!

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Denise sagt:

    Ich finde die Rezension erfrischend ehrlich und super! (und jetzt kriege ich auch Minderwertigkeitskomplexe, wenn ich meine Beine ansehe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. weitere Information

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von topElternblogs und das Klicken von "Akzeptieren" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Schließen