Fit für den Herbst – Werbung

Puh, es gibt so viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, die versprechen, das kindliche Immunsystem zu stärken, dass dir als Mama oder Papa ganz schwindelig wird! Aber geht es nicht auch auf natürliche Art und Weise – anhand bestimmter Verhaltensweisen und einer gesunden Ernährung? -Ich bin dieser Frage mal nachgegangen:

Immunsystem von Kindern stärken: Das hilft wirklich

immunsystem von kindern stärken

1. Gesunde Ernährung

Die einen schwören auf Honig, die anderen auf Kräuter wie Thymian, Kamille oder Ingwer, wieder andere meiden Milchprodukte und Fleisch. Geheimrezepte, die dabei helfen sollen, gesund zu bleiben, gibt es viele. Grundsätzlich aber gilt: Mit Obst und Gemüse liegst du stets richtig. Da Kleinkinder süße Früchte gegenüber Gemüse oft vorziehen, solltest du auf diese Präferenz eingehen und über den Tag verteilt kleine Obstmahlzeiten verabreichen. Schon beim Einkauf lohnt es nachzufragen, was dein Kind gern essen würde. Der allseits beliebte Apfel wird gerne mal von exotischen Früchten wie Ananas oder Kiwi verdrängt. Abwechslung muss sein! 😉

Eine altersgerechte Versorgung mit Nährstoffen wie Vitamin A, C und D verspricht übrigens die Aptamil Kindermilch. Richtig gelesen: Diese Milch wurde speziell an die Bedürfnisse von Kindern angepasst und hilft, auf natürliche Weise zu einem gesunden Immunsystem beizutragen.


2. Bewegung an der frischen Luft

Ich kann mich noch gut an einen Disput zwischen Eltern und Erziehern in der alten Kita meiner Tochter erinnern: Mehrere Mütter haben sich damals darüber beschwert, dass ihre Kinder viel zu lange drinnen beschäftigt wurden. Sie wollten, dass die Erzieherinnen öfter mit den Kids auf den Spielplatz gehen oder Ausflüge unternehmen.

Ihre Beschwerde fruchtete – zurecht, denn Kindern tut es gut, draußen zu spielen und herumzutoben. Kinder bewegen sich gern und trainieren dabei ganz unbewusst ihre Muskeln, ihr Körpergleichgewicht und schulen ihre Sinne.

Davon profitiert auch das kindliche Immunsystem: Licht und Luft stärken nämlich die Abwehrkräfte! Die Sonne hilft bei der Bildung von Vitamin D, das wichtig für das Immunsystem ist. Schon 10 Minuten am Tag reichen dafür aus. (Danach solltest du dein Kind mit einem Sonnenschutz versehen.) Im Herbst und Winter dagegen unterstützt die kältere Luft die Entwicklung der körpereigenen Abwehr, denn der Körper lernt, sich auf die unterschiedlichen Temperaturen einzustellen.

Empfehlenswert ist überdies ein Urlaub am Meer, denn die salzige Seeluft sorgt unter anderem dafür, dass sich Schleim aus den Atemwegen löst und man tiefer durchatmen kann. Außerdem ist die Luft am Meer ärmer an Pollen und Schadstoffen.

3. Ausreichend Schlaf

Müde Kleinkinder können ziemlich quengelig werden. Zu wenig Schlaf schwächt bei Groß und Klein die Immunabwehr. Geregelte Schlafenszeiten und ein Mittagsschläfchen machen putzmunter und sind gesund. Dabei ist das Schlafbedürfnis bei Kindern allerdings nicht immer gleich. Wie du feststellen kannst, ob dein Kind genügend Schlaf bekommt, verrät dir ein Blick in den kindlichen Schlafrhythmus>>

4. Eure Geheimrezepte gesucht!

Bislang bin ich recht allgemein geblieben, doch was hilft eigentlich euch bzw. euren Kids im konkreten Fall? Habt ihr ganz spezielle Tipps, wie ihr das Immunsystem eurer Kinder stärkt?

Ich selbst trinke in Herbst und Winter fast täglich einen Tee aus frischem Ingwer, den ich mit Honig süße und den ich mit Zitronensaft abschmecke. Der stärkt nicht nur meine Abwehrkräfte, sondern heizt auch schön ein. Sehr willkommen in der kalten Jahreszeit! -Meine Kinder allerdings konnte ich noch nicht für mein „Geheimrezept“ begeistern. Ingwer schmeckt halt gewöhnungsbedürftig…

LG Anne!!!


Über Aptamil

Aptamil – mit seinem Service-Angebot Aptawelt – gehört zur Milupa Nutricia GmbH, die wiederum Teil des Danone-Konzerns ist. Aptamil gehört zu den Marktführern im Bereich Babymilchen. Hinter Aptamil steckt ein unvergleichlicher wissenschaftlicher Erfahrungsschatz aus 40 Jahren wegweisender Forschung. Die Apatmil Rezepturen werden kontinuierlich verbessert und bieten die Grundlage für eine gesunde Zukunft.

Dieser Artikel wurde von Aptamil gesponsert.

1 Gefällt's. Und dir?
Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn doch bitte in den folgenden sozialen Medien:

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. weitere Information

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von topElternblogs und das Klicken von "Akzeptieren" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Schließen