Ungewöhnliche Webseiten, die das Familienleben bereichern

Welch interessante und überaus umfangreiche Grafik, die mir kürzlich von „Hausfrage“ zur Verfügung gestellt wurde. Sie befasst sich vor allem mit dem Alltag deutscher Familien, insbesondere das Wohnen und Wohnumfeld spielen hier eine große Rolle. Da sich topElternblogs immer wieder mit den Themen „Bauen & Wohnen“ auseinandersetzt, passt sie hervorragend ins Repertoire – und ich möchte sie euch hiermit präsentieren:

Wo und wie wollen Familien wohnen?

Die Grafik fasst gut zusammen, was in den letzten Monaten und Jahren bereits oft auf topElternblogs behandelt wurde, insbesondere die Frage, wo es sich für Familien am besten lebt – Stadt, land oder Rand!

Wohnformen, egal ob klassisch oder alternativ, gehören ebenfalls zu den wiederkehrenden Themen auf topElternblogs.

Ob Familien besser zur Miete wohnen oder Eigentum kaufen sollten, habe ich bereits vor Jahren miteinander verglichen. Wer also Interesse an weiterführenden Artikeln zu den von der Grafik angeschnittenen Themen hat, der klicke sich einfach durch meine Webseite!

Lost in the Internet

Mein Begleittext zur obigen Grafik sollte natürlich umfangreicher ausfallen. Deshalb habe ich laaange recherchiert und unzählige Artikel überflogen. Fündig wurde ich allerdings nicht. Im Gegenteil, ich habe mich total verfranst – um nicht zu sagen im Internet verlaufen! Plötzlich bin ich auf den ungewöhnlichsten Seiten gelandet, die jedoch eines gemeinsam haben: Sie sind überaus informativ.

Webseiten, die eine Bereicherung für jede Familie darstellen

  1. http://docplayer.org/ – ist eine Plattform, die keine eigenen Inhalte bietet, dafür aber die Daten seiner Nutzer. Jeder kann nach Lust und Laune Dokumente hochladen. Diese sind allen LeserInnen damit frei zugänglich. Du findest dort den Geräteaufbau von Gasherden ebenso wie Masterarbeiten zur Psychologie des Einzelkindes oder Abhandlungen zur Stadtsoziologie. Fazit: Ein umfangreicher Schatz wissenschaftlicher Arbeiten.
  2. https://de.wikiloc.com – Noch so ein nutzergenerierter Schatz – allerdings widmet er sich Wanderwegen. Wer kennt das nicht?: Du hast Lust zu wandern, weißt aber nicht, wo es langgeht. Trotz guter Beschilderung in hiesigen Wäldern ist es oft schwierig, zum Ziel zu finden – und bestenfalls wieder zurück. Wikiloc bietet Abhilfe, indem andere Wanderer ihre Routen per Google Maps einstellen. Du kannst sie dir dann per App aufs Handy laden – und dank Google Maps & GPS durch die Lande streifen. Fahrradwege und Kanutouren (u.a.) bietet die Plattform ebenfalls.
  3. Google FlügeNach dem Urlaub ist vor dem Urlaub – nach diesem Leitsatz strukturiert sich mein Leben. Kein Wunder also, dass ich viel zu viel Zeit mit der Suche nach passenden FeWos und Flügen aufwende. Die Flugsuche erleichtert mir jetzt zumindest „Google Flüge“, das so ziemlich alles vergleicht, was der internationale Flugraum zu bieten hat. Angebote kannst du auch beobachten, so dass du per Mail darüber informiert wirst, ob die Preise gesunken oder gestiegen sind. Deinen Flug kannst du über das Tool auch gleich buchen und bezahlen.

Nun denn, mit der Grafik, die Anlass für diesen Artikel war, hat mein Beitrag nicht allzu viel zu tun. Damit sich der Kreis schließt, sei angemerkt, dass alle Familien – egal, wo und wie sie wohnen – von meinen Web-Empfehlungen durchaus profitieren. Sie dienen nicht nur der geistigen Bildung, sondern sind auch der körperlichen Fitness von Eltern und Kindern zuträglich. Last but not least sorgt Reiselust für Erholung und Inspiration.

Insofern, liebe Eltern, genießt das Internet!

LG Anne!!!

Das könnte dich auch interessieren...