Onlineshopping: Sag alten Bekannten Lebwohl!

WERBUNG

Festgefahren: Unsere Einkaufsgewohnheiten im Netz

Photo by Matan Segev from Pexels

Etablierte Onlineshops erfreuen sich satter Gewinne, weil es für uns Käufer zur Gewohnheit geworden ist, sie zu nutzen. Dabei können die kleineren und/oder neuen Shops im Netz den alten durchaus die Stirn bieten. Es wird Zeit, den Onlineshop zu wechseln! Pädagogisch wertvolles Spielzeug zum Beispiel kaufst du am besten bei Lonne.de ein.

Kritisch: Meine Einkaufsgewohnheiten im Netz

Ich bekenne mich schuldig: Ich nutze Amazon und das schon seitdem das Onlineshopping in meinem Leben Einzug gehalten hat. Beim amerikanischen Internetriesen gibt es einfach alles, was das Kundenherz begehrt. Darüber hinaus wird schnell geliefert. Zugegeben, ganz wohl ist mir dabei nicht. Schließlich kommen immer wieder Unternehmenspraktiken ans Licht, die mir die Freude am Einkaufen aus moralischer Sicht vermiesen: Marketplace-Verkäufer werden ausgebootet, schlecht bezahlte Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa angekarrt, Steuernzahlen nach Möglichkeit umgangen und und und. Hinzu kommt der nervige Umstand, dass ich meine Ware nicht so einfach wieder zurückschicken kann, wenn ich unzufrieden bin. Einen Retouren-Aufkleber schickt Amazon nämlich nie mit und die Kartons lassen sich auch nicht immer wiederverwenden.

Das Geschenk für den nächsten Geburtstag wird dennoch online bestellt – natürlich bei Amazon. Schuld ist der innere Schweinehund, der es mir verbietet, nach Alternativen zu suchen. Die gibt’s schließlich. Um sie zu nutzen, müsste ich lediglich meine Gewohnheiten ändern.

Warum machen uns Gewohnheiten manchmal das Leben unnötig schwer?

Gewohnheiten sind Verhaltensmuster, die ganz von allein ablaufen, weil wir sie einmal abgespeichert, also verinnerlicht haben. Das ist praktisch und zeitsparend, weil wir nicht mehr über eine Entscheidung nachdenken müssen. Sie wurde bereits gefällt. Ob es sich dabei um die bestmögliche Wahl handelt, spielt eine untergeordnete Rolle. Suchst du etwas im Internet, nutzt du Google, anstatt zum Beispiel Bing. Zur Arbeit fährst du mit der U-Bahn, obwohl die Busverbindung vielleicht kürzer ist.

Dass andere Onlineshops teils sehr erfolgreich neben Amazon existieren, zeigt, dass noch nicht alle Menschen den Automatismus „Onlineshopping = Amazon“ im Verhaltensrepertoire abgespeichert haben. Ich hingegen habe die kleinen Mitspieler lange Zeit kaum zur Kenntnis genommen. Schließlich hatte ich schon meinen Amazon-Account. Es hätte nur Zeit gekostet, einen neuen bei einem anderen Onlineshop zu erstellen.

Wie du mit alten Gewohnheiten brichst

Alte Gewohnheiten loszuwerden, ist gar nicht so schwer. Man muss sie lediglich durch neue (bessere) ersetzen: Zum Beispiel statt der Tafel Schokolade am Abend doch lieber eine Packung Studentenfutter (wenn es nur so einfach wäre…).

Oder es gibt einen Auslösereiz, der so stark ist, dass man quasi von selbst neue Wege einschlägt. In Verbindung mit einer Belohnung wird dieser Reiz noch verstärkt.

Lonne: Ein Onlineshop für Kinderspielzeug und -mode im Test

 

lonne

Ein neuer Shop im World Wide Web: Lonne

 

Im Falle des Wechsels zu einem anderen Onlineshop stellt die Ware die Belohnung dar. Die muss stimmen. Darüber hinaus ist es reizvoll, wenn der neue Shop noch etwas mehr zu bieten hat als der alte. Als ich das Angebot bekam, den nigelnagelneuen Onlineshop Lonne zu testen, war das die Kindermode. Die ist bei Amazon nämlich wirklich nicht so toll.

Die Kindersachen auf Lonne hingegen gefielen mir auf Anhieb. Den Löwenanteil trägt hier die Marke COOL CLUB. Die Auswahl ist zwar nicht riesig, reicht aber völlig, um fündig zu werden. Und ich wurde fündig. Am Ende hatte ich mehr im Warenkorb, als ich ausgeben wollte!

Es mag unlogisch klingen, aber dass die Auswahl bei Lonne generell nicht so groß ist wie in anderen Onlineshops, empfinde ich als Vorteil. Wenn ich beim Platzhirsch Amazon „mal schnell“ etwas kaufen will, dauert es am Ende doch eine halbe Ewigkeit. Warum? -Die vielen unterschiedlichen Kundenrezensionen verwirren mich. Zusätzlich werden mir am laufenden Band Vorschläge gemacht, welche (vermeintlich besseren) Alternativen ich zu Produkt XY habe, welchen Verkaufsrang diese besitzen, wer sie noch gekauft hat,… Am Ende kann ich mich überhaupt nicht mehr entscheiden. Diese Informationsflut zermürbt mich regelmäßig. Dabei sollte Einkaufen doch Spaß machen, oder?

Entspannter shoppen im spezialisierten Geschäft

Was Übersichtlichkeit und Zeitaufwand des Onlineshoppings angeht, kann Lonne definitiv punkten. Du kaufst entspannter ein – und fällst schneller eine Entscheidung für oder gegen ein Produkt.

Mädchenhafter geht’s nicht: Meine Bestellung bei Lonne

Das soll nun allerdings nicht heißen, dass Lonne kaum Ware zu bieten hat! Die Tochterfirma der Spiele Max AG hat sich eben spezialisiert: auf die oben erwähnte Baby- und Kindermode sowie auf schadstofffreies Spielzeug mit pädagogischem Mehrwert. Okay, die ein oder andere Barbie habe ich bei Lonne auch entdeckt… 😉 Doch es dominieren tiptoi-Bücher und Brettspiele.

Ich selbst habe bei Lonne neben viel zu vielen Mädchenklamotten ein Glitzer-Tattoo-Set bestellt. Der Fasching naht schließlich und Prinzesschen will die schönste sein. Jetzt bin ich gespannt, ob das „Bastelset“ hält, was es verspricht.

Der Bestellprozess verläuft wie gewohnt. Wenn du keinen Account erstellen möchtest, kannst du auch als Gast einkaufen. Bei meiner ersten Bestellung war es allerdings nicht möglich, auf Rechnung zu kaufen. Aus welchem Grund mein Wunsch abgelehnt wurde? -Eine Antwort blieb Lonne mir schuldig. Ich finde, eine Nachricht wie „Erst bei Ihrer zweiten Bestellung ist der Rechnungskauf möglich“ o.ä. macht es dem Kunden leichter, die Ablehnung zu akzeptieren. So musste ich halt per Paypal zahlen, was ja auch nicht weiter tragisch ist. Die Ware wurde schon am nächsten Tag verschickt – und jetzt:

Vorfreude!!!

Mein Fazit zum Onlineshop Lonne:

>>Hier geht’s übrigens zu Lonne<<

Schöne und praktische Geschenke für Kinder zwischen 0 und 8 Jahren wirst du bei Lonne in jedem Fall finden. Wenn du etwas ganz Bestimmtes suchst – zum Beispiel ein Produkt, das sich noch nicht etabliert hat – musst du wahrscheinlich wieder zum Platzhirsch wechseln. -Oder du findest den nächsten spezialisierten Onlineshop!

Und noch eine kleine Anregung für Leute, die nach einer Geschäftsidee suchen: Wie wär’s mal mit einem Onlineshop für Kinder ab 10 Jahren sowie Teenager? Da gibt es bei weitem nicht mehr so viel Auswahl wie für kleine Kinder. Dabei wollen auch die größeren originell beschenkt werden – mit altersgerechtem Spielzeug. Und nein, nicht nur mit Lego, Smartphones oder Sachbüchern.

Bis zur Einschulung deines Kindes gibt es die niedlichsten Dinge zu kaufen. Danach sieht’s mau aus im World Wide Web… Oder hast du eine Onlineshop-Entdeckung gemacht, die eine Erwähnung wert ist? -Ich freue mich auf deine Anregungen!

LG Anne!!!


Beitragsbild (oben): Photo by Matan Segev from Pexels



Das könnte dich auch interessieren...