Endlich Ordnung im Kleiderschrank

Vertrauter Anblick: Chaos im Kinderzimmer

Ordnungshelfer für Kinder – meine Tipps für 2018!

Ordnung im Kinderzimmer ist der Wunschtraum vieler Eltern. Dennoch sieht die Realität meist anders aus. Während Kinderspielzeug aus den Regalen quillt, liegen gleichzeitig Kleidungsstücke auf dem Fußboden herum. Von Fachleuten wird empfohlen, den Nachwuchs bei der „Aufräumaktion“ immer mit einzubeziehen. Logisch, schließlich soll das Kind lernen, sein Chaos irgendwann allein zu bändigen.

Kleiderschrank gemeinsam mit dem Nachwuchs ausräumen

Dank offener Fächer weiß das Kind gleich, wo sich welches Spielzeug befindet.

Der Kleiderschrank im Kinderzimmer platzt aus allen Nähten? Dann sollten sich Eltern mit großen Müllsäcken und Kartons ausrüsten. Um Ordnung im Kinderzimmer zu schaffen hilft es, sich zunächst einmal einen Überblick über den Inhalt der Schränke zu verschaffen und diese von Grund auf neu zu organisieren.

Alle im Kleiderschrank lagernden Kleidungsstücke sollten herausgenommen und in unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden. Auf einen Stapel werden Pullover, Jacken und Hosen sortiert, die noch getragen werden. Alle nicht mehr benötigen Kleidungsstücke können auf die Müllsäcke und Kartons verteilt, die entsprechend ihrem Verwendungszweck mit der Aufschrift: „verkaufen“, „reparieren“ oder „verschenken“ beschriftet werden.

Dabei ist eine aktive Mithilfe der Kinder gefragt. Sie sollten ihre Eltern beim Sortieren unterstützen und in die Entscheidungen mit eingebunden werden. Dann können sie selbst entscheiden, ob der aussortierte Pullover weggeworfen oder verschenkt werden soll oder in die Altkleidersammlung kommt. Der leere Kleiderschrank wird dann ordentlich ausgewischt, bevor die Kleidung neu einsortiert wird. Durch das gemeinsame Entrümpeln lernt der Nachwuchs, selbst auf Ordnung im Schrank zu achten.

Kinder lernen spielerisch, Ordnung zu halten

Kinder erkennen dabei schnell, welcher Pullover oder welches T-Shirt ihnen wichtig ist und welche Jacke oder Hose sie nicht mehr tragen wollen. Bei dieser Gelegenheit sollte ihnen auch erklärt werden, warum Dinge aussortiert werden und welche Vorteile ein übersichtlich eingeräumter Kleiderschrank bietet. Oft findet sich in den Tiefen des Kleiderschranks manches Kleidungsstück, das noch nie getragen wurde.

Nachdem alle überflüssigen Bekleidungsteile aussortiert wurden, kann der Rest ordentlich in den Schrank aufgeräumt werden. Der Schrankinhalt sollte kindgerecht einsortiert werden, damit der Nachwuchs bei Bedarf T-Shirt oder Pullover selbst aus dem Schrank nehmen kann. Ordnung halten und Aufräumen im Kinderzimmer können bereits kleine Kinder lernen. Ab dem Schulalter ist der Nachwuchs in der Lage, selbstständig aufzuräumen und dadurch Verantwortung für das eigene Zimmer zu übernehmen. Viele Gegenstände, wie Spielzeug oder Bastelmaterial lassen sich in offenen Körben und Kisten lagern. Die Fächer im Kleiderschrank können ihrem Inhalt entsprechend beschriftet werden.

Kisten, Körbe und geeignete Schränke

Wenn es nur immer so schön aufgeräumt aussehen würde…

Zur Aufbewahrung von Schals und Handschuhen oder Schuhen eignen sich Kisten. Wenn zusätzlicher Stauraum benötigt wird, stellen eine Kleiderstange oder mehrere Haken, die an der Schrankaußenseite angebracht werden, eine praktische Alternative dar. Zur Kinderzimmer-Ausstattung sollte auch ein Wäschekorb gehören. Getragene und zu waschende Kleidungsstücke können von den Kindern dann selbst in den Wäschekorb gelegt werden. Doch Vorsicht!: Einige Kinder tendieren dazu, sich jeden Tag komplett neu einzukleiden, was den Wäscheberg in kürzester Zeit ins Unermessliche wachsen lässt. Wer nicht jeden Tag die Waschmaschine anstellen will, sollte dem Kind deshalb außerdem beibringen, zwischen wirklicher Schmutzwäsche und sauberer Kleidung zu unterscheiden.

Kleiderschränke, Kommoden und Sitzmöbel können auch online bestellt werden. Hochwertige Massivholzmöbel und rustikale Möbel wurden bei Restyle gesehen. Restyle24 bietet einen Rundum-Service mit passenden Einrichtungstipps sowie einer umfangreichen Produktpalette hochwertiger Möbel. Auf diese Weise lernt der Nachwuchs Ordnung zu halten und erfährt, warum regelmäßiges Aufräumen notwendig ist. Die Kleidungsstücke können praktisch nach Kategorie eingeordnet und T-Shirts in einem anderen Fach als Hosen oder Unterwäsche gelagert werden.

LG Anne!!!



1 Gefällt's. Und dir?
Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn doch bitte in den folgenden sozialen Medien:

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. weitere Information

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von topElternblogs und das Klicken von "Akzeptieren" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Schließen