Smartwatches für Kinder: Mehr Sicherheit für kleine Technik-Nerds

Gastbeitrag/WERBUNG

smartwatch für kinder
Image by Free-Photos from Pixabay

Wenn es um moderne Technik geht, sind viele Kinder ihren Eltern zum Teil weit voraus. Kein Wunder eigentlich, denn schließlich wachsen sie in einer Zeit auf, in der das Internet, Smartphones und Tablets für die meisten Menschen bereits zum Lebensstandard gehören. Für die Kids bedeuten solche Gadgets vor allem ein gewisses Maß an Freiheit und Selbstständigkeit, allerdings können (und wollen) nicht alle Eltern mal eben 1.000 Euro und mehr dafür ausgeben. Seit geraumer Zeit gibt es jedoch eine spannende Alternative, die nicht nur den Geldbeutel schont, sondern den Kindern gleichzeitigt ein Lächeln auf das Gesicht zaubert: die Smartwatch.

Was macht eine Smartwatch aus?

Bei der Smartwatch handelt es sich auf den ersten Blick um eine ganz normale Digitaluhr fürs Handgelenk. Bei näherer Betrachtung offenbart der praktische Zeitmesser allerdings sein wahres Potenzial. Denn neben der klassischen Zeitanzeige bietet eine Smartwatch – wie der Name bereits vermuten lässt – noch viele weitere Features, die mehr sind als einfach nur Spielerei.

Dabei steht vor allem das Thema Sicherheit im Vordergrund, gerade wenn die kleinen Racker alleine und ohne Erwachsene unterwegs sind. Doch was können diese Smartwatches denn nun eigentlich genau? Welche Funktionen bieten sie – und sind sie auch wirklich kindgerecht?

Die Smartwatch für Kinder: Funktionen & Vorteile

Eine Kinder Smartwatch steht einem handelsüblichen Smartphone in Bezug auf die technischen Möglichkeiten fast in nichts nach. Allerdings sind die praktischen Uhren nicht nur deutlich günstiger, sondern auch um einiges handlicher und unauffälliger. Für den besseren Überblick über die verschiedenen Funktionen und die damit verbundenen Vorteile listen wir in der folgenden Tabelle die wichtigsten Spezifikationen und alle notwendigen Infos übersichtlich auf.

GPS-Ortung

Nahezu alle Kinder Smartwatches ermöglichen eine Ortung per GPS, GSM oder in einigen Fällen auch per WiFi. Dabei geht es natürlich nicht darum, dass die Eltern ihren Nachwuchs ausspionieren wollen, sondern schlicht und einfach um den Sicherheitsaspekt. Schließlich ist es nur mehr als verständlich, wenn die Eltern zu jeder Zeit wissen möchten, wo die Kleinen gerade unterwegs sind.

Telefonieren

Was früher nur in James Bond Filmen möglich war, ist heute selbst für eine Kinder Smartwatch kein Problem. In Verbindung mit einer SIM-Karte, die je nach Modell ganz einfach seitlich oder auf der Rückseite in den passenden Slot geschoben wird, sind die Kids jederzeit erreichbar. Zudem können die smarten Uhren natürlich auch die wichtigsten Telefonnummern speichern.

SOS-Funktion

Jede Smartwatch für Kinder bietet eine sogenannte SOS-Funktion. Wenn etwas passiert sein sollte oder es anderweitige Probleme gibt, können die Kinder schnell und einfach den SOS-Button nutzen, um ihre Eltern direkt in Kenntnis zu setzen. Und in Verbindung mit der Ortungs-Funktion wissen die Erziehungsberechtigten auch sofort, wo sich ihr Kind befindet.

Sprach- und Textnachrichten

Eine kurze Nachricht nach der Busfahrt, auf dem Heimweg oder einfach zwischendurch? Kein Problem, denn auch hier steht die Kinder Smartwatch einem normalen Handy in nichts nach. Allerdings ist auch hier eine SIM-Karte notwendig.

Schulmodus

Wenn die Kinder in der Schule sind, sollten sie sich natürlich konzentrieren und nicht durch die Smartwatch abgelenkt werden. Praktischerweise bieten quasi alle Modelle den sogenannten Schulmodus, durch den sämtliche Töne und Funktionen zeitweise deaktiviert werden können.


Eine Kinder Smartwatch bietet darüber hinaus noch einige weitere Vorteile und Features, die sich jedoch von Modell zu Modell unterscheiden können. Hier kommt es also hauptsächlich auf die eigenen Ansprüche an. So sind beispielsweise die meisten Uhren wasserdicht, während sich allerdings nicht bei allen Modellen ein sogenannter Aufenthaltsbereich definieren lässt. Durch dieses Feature werden die Eltern übrigens direkt benachrichtigt, sobald das Kind den festgelegten Umkreis verlässt. In Sachen Bedienbarkeit ähneln sich die meisten Smartwatches und ermöglichen Groß und Klein gleichermaßen eine kinderleichte Handhabung.

Worauf sollten Eltern beim Kauf einer Smartwatch achten?

Smartwatch-Modelle für Kinder gibt es in den unterschiedlichsten Farben, mit den verschiedensten Funktionen und in diversen Preiskategorien. Da stellt sich natürlich die Frage, auf welche Dinge Eltern ganz besonders achten sollten.

Zum einen muss die Uhr natürlich optimal passen und bequem zu tragen sein. Zum anderen spielt die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle, denn auch die beste Kinder Smartwatch bringt nichts, wenn der Akku leer ist. Daher sollte man darauf achten, dass die gewünschte Uhr eine möglichst hohe Laufzeit bietet.

Ebenfalls wichtig ist die Frage, ob die SIM-Karte zusammen mit der Kinder Smartwatch ausgeliefert wird oder man diese zusätzlich kaufen muss. In diesem Fall sollte man sich nämlich am besten schon im Vorfeld über die möglichen Einschränkungen in Bezug auf die Providerauswahl informieren.

Abschließend sei gesagt, dass auch Kinder ein Recht auf Datenschutz haben. Aus diesem Grund gibt es im Normalfall auch keine Abhörfunktion, mit der man die Kids hinter ihrem Rücken ausspionieren könnte. Laut Golem.de liegt es vor allem an den Eltern, sich darüber zu informieren, was mit den sensiblen Daten (wie zum Beispiel dem Standort) genau passiert, beziehungsweise ob die Anbieter diese Daten überhaupt speichern.

Das könnte Dich auch interessieren …