Kategorie: Medien(-konsum)

0

Wie du auf Facebook Zeit sparst

Wenn dich Facebook eines lehrt, dann dass das Leben ein Konkurrenzkampf ist. Und zwar einer um Aufmerksamkeit. Gemessen wird dein Erfolg anhand von Likes und Kommentaren. Dass das auf Dauer nicht glücklich macht, wird immer mehr Usern bewusst. Sie wenden sich ab. Programmierer wollen allerdings mittels technischer Erweiterungen für Facebook Abhilfe schaffen. Ich habe nichts gegen Facebook. Im Grunde...

7

Schöne neue Welt: Kinder per App überwachen

Medienkompetenz war gestern, heute ist Kontrolle angesagt Vor nicht allzu langer Zeit war das Thema Medienkunde Bestandteil des Unterrichts in der Klasse meines Sohnes. Normalerweise sollen die Handys der Grundschüler zu Hause bleiben, doch zum Zwecke der Medienunterrichts durften die Kinder sie mitbringen. Sohnemann stellte dabei fest, dass er als einziger in seiner Klasse kein Handy besaß. Ich bezweifle...

2

Wegweiser für unsichere Zeiten

Mama-, Papa- und Familienblogs widmen sich fast ausschließlich der Rezension von Kinderbüchern. Das ist toll. Schließlich ist es für den Laien schier unmöglich, in dem riesigen Wust aus etablierten Büchern und Neuerscheinungen den Überblick zu behalten. Dabei scheint das elterliche Lesevergnügen ein wenig auf der Strecke zu bleiben. Schade, denn: Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich. (Chinesisches...

4

Was ist schlimm am Fernsehen?

Medienkonsum bei Kindern: Schadet zu viel Fernsehen? Das Fernsehen ist schon lange zur Freizeitaktivität Nummer eins avanciert. Selbst wenn sich Eltern vom eigenen Fernseher trennen, werden ihre Kinder damit nicht notgedrungen TV-Abstinenzler. Meine Eltern zum Beispiel sorgten durch eine Beschränkung auf 4 langweilige Sender des öffentlich-rechtlichen Fernsehens dafür, dass das TV-Gucken für mich äußerst unattraktiv wurde. Aus eigener Erfahrung weiß...

Familienblogs mit Mehrwert

Schon vor Monaten habe ich mir vorgenommen, regelmäßig Familienblogs vorzustellen, die mir persönlich gefallen. Seitdem habe ich immer mal wieder auf Facebook und Pinterest nach Hinweisen für solche Blogs gesucht, gefunden habe ich jedoch kaum etwas Überzeugendes.  In der Nische zu Hause: Elternblogs mit Eigenarten Dass meine Suche bislang so erfolglos verlief, hat natürlich auch etwas mit meinen eigenen...

Wie Kinder lernen, sich selbst zu beschäftigen

Nach der Schule ist Entspannung angesagt. Der Schulranzen landet in der Ecke, das Kind auf dem Sofa, wo es erstmal Youtube-Videos schaut. Die sind offenbar so witzig, dass das Kind auch nach Stunden nicht daran denkt, das Smartphone aus der Hand zu legen. Wären da nur nicht seine lästigen Eltern, die es daran erinnerten… Unsere Kinder sind Digital Natives....

Lesen leuchtet!

Das Blog: https://lesenleuchtet.com Mein letzter Blog-Post: Aktuell arbeite ich weiter an neuen Rezensionen von besonderen Bilderbüchern, die die Themen „Anders sein“ und Freundschaft behandeln. Vorlesen schafft Nähe zwischen Eltern und ihren Kindern, fördert die kindliche Fantasie und regt dazu an, das Gelesene und gemeinsam Angeschaute auch im Familienalltag zu besprechen. Meinen Blog habe ich ins Leben gerufen, um sowohl...

Warum der Pinterest-Erfolg auf sich warten lässt

Seit zwei Jahren nutze ich Pinterest – erfolglos.   Privat stöbere ich gerne auf der Bilder-Plattform, doch beruflich will der Funke einfach nicht überspringen. Mehr als zwei, drei Nutzer täglich greifen nicht auf topElternblogs zu. Zu wenig, finde ich. Schließlich investiere ich ziemlich viel Zeit in das Erstellen Pinterest-tauglicher Grafiken. Mein Ziel: Pinterest soll mir langfristig eine konstante Anzahl...

Willkommen im Internet: Wo fängt Cyber-Mobbing an?

Ich bin ein echter Blitzmerker: Trends schnappe ich auf, wenn sie wieder abklingen und Diskussionen in den sozialen Netzwerken bekomme ich erst dann mit, wenn jemand Wochen später eine Zusammenfassung darüber schreibt. -Und selbst dann erst, wenn ich sie per PN auf Facebook erhalte, seufz. Vielen Dank auch an Tanja von Krümel & Chaos, dass du dir die Mühe...

Kinder & Medien 3: Fernsehen goes Internet

In meinem gestrigen Post übers Kinderfernsehen habe ich es bereits angedeutet: Vom klassischen Fernsehen halte ich nicht viel. Stattdessen setze ich seit einigen Jahren verstärkt auf Video on Demand und stelle mir mein eigenes Fernsehprogramm zusammen. Wie das funktioniert, erkläre ich im Folgenden: Löst Video on Demand das klassische Fernsehen ab? Noch steht der Fernseher jedenfalls ganz oben auf...

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. weitere Information

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von topElternblogs und das Klicken von "Akzeptieren" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Schließen