Monatsanalyse: Positive Überraschungseffekte


juni-analyseKennt ihr das?: Da schreibt man sich zu Themengebieten, auf denen man alles zu wissen glaubt, die Seele aus dem Leib, recherchiert und optimiert, was das Zeug hält, verbreitet die Artikel ohne Ende in den sozialen Netzwerken – und hat doch nur mäßigen Erfolg.

Von LeserInnen lernen

kindererziehung-zugriffeUnd dann widmet man sich mal eben in einem schnell runtergeschriebenen Text einem mäßig interessanten Thema, weil man das Blog ja nicht brachliegen lassen kann – und generiert wahnwitzig viele Klicks und Kommentare. So geschehen beim Thema „Kindererziehung“. Auf ganz topElternblogs habe ich mich ein einziges Mal mit Kindererziehung beschäftigt>>. Damals wollte ich einfach mal eure Meinung zu den Thesen des Kinderpsychologen Michael Winterhoff erfahren. Seitdem listet Google den Text in seinen Suchergebnissen und ich erfahre fortwährend Klicks darauf. Ick freu mir – und behalte im Hinterkopf: Meine Zielgruppe interessiert sich offenbar sehr dafür, Kinder richtig zu erziehen. Ich sollte mehr darüber schreiben. Zu dumm, dass ich kein Experte auf diesem Gebiet bin.

Ähnlich ergeht es mir mit meinem Blog-Post über Hausfrauen. Erinnert ihr euch?: Damals veranstaltete ich einen #MitmachMittwoch, in welchem ihr mir per Umfrage beantworten konntet, ob ihr gerne Hausfrau wärt>>. Seitdem listet Google mein Blog bei der Suchanfrage „Hausfrau & Mutter“. Keine Ahnung, weshalb Leute überhaupt nach diesem Begriff suchen… Doch die, die kommen, bleiben auch eine Weile. Insofern scheinen sie sich bei meinem Text und euren Antworten ja gut aufgehoben zu fühlen 🙂

Mehr Details zur Monatsanalyse der Leserzahlen von topElternblogs erfahrt ihr im ausführlichen Artikel>>

Das könnte Dich auch interessieren …