Vegane Ernährung im Kindesalter

vegane ernährung für kinder

Was versteht man unter veganer Ernährung?

Bei unserer heutigen Lebensweise mit viel Stress und meist zu wenig Bewegung ist es besonders wichtig, sich gesund zu ernähren. Immer mehr Menschen bevorzugen deshalb die vegane Küche. Das bedeutet, dass sie alle Nahrungsmittel, die tierischen Ursprungs sind, aus ihrem Speiseplan streichen. Dazu gehört nicht nur Fleisch, sondern auch Fisch und Meeresfrüchte. Auch auf Milch und Milchprodukte wird verzichtet. Betrachtet man sich die Liste an Nahrungsmitteln, die verzehrt werden dürfen, so ergeben sich bei vielen Menschen einige Fragen:

  • Bekommt unser Körper trotzdem alle entscheidenden Vitamine mit der Nahrung?
  • Gibt es Risiken bei dieser Ernährung, denen man gegebenenfalls entgegenwirken sollte?
  • Welche Vorteile, aber auch Nachteile ergeben sich durch diese Lebensweise?

Eine der wichtigsten Fragen für Eltern ist sicherlich, ob sie ihre Kinder ebenfalls vegan ernähren können, ohne ihnen zu schaden.
Gerade im Wachstum ist es enorm wichtig, den Körper ausreichend mit allem zu versorgen, was er benötigt. Ob dies bei einer veganen Ernährungsweise gewährleistet werden kann, bezweifeln viele. Fakt ist, dass Eltern die Nährstoffzufuhr genau im Auge behalten müssen, damit es ihrem Kind an nichts mangelt.

Worauf kommt es genau bei veganer Ernährung an?

Ernährungsexperten halten eine ausgewogene vegane Lebensweise nicht nur für gesund. Ihr wird sogar nachgesagt, Zivilisationskrankheiten wie Krebs oder Diabetes mellitus vorzubeugen. Auch Kindern und Schwangeren soll die vegane Ernährung zuträglich sein.

Wichtig ist hier allerdings, dass man sich trotz der Einschränkungen, die die vegane Lebensweise mit sich bringt, ausgewogen ernährt. Da im Kindesalter das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung noch nicht vorhanden ist, muss die vegane Küche nicht nur alle entscheidenden Nährstoffe und Vitamine enthalten, sondern vor allem auch schmecken. Dass Kinder über den Tag verteilt alle wichtigen Närstoffe zu sich nehmen, ist sicherlich nicht so leicht umzusetzen.

kinder vegan ernähren

Was ist die vegane Ernährungspyramide?

Was „vegan“ bedeutet, ist mit Sicherheit allen Leuten klar. Für diejenigen, die sich nach diesem Prinzip ernähren möchten, ist es in der Hektik des Alltags jedoch oft schwierig, immer die richtigen Lebenssmittel zu kaufen. Welche Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine diese enthalten, ist eine Wissenschaft für sich. Um dabei den Durchblick zu behalten, hilft die Ernährungspyramide. Sie gibt eine einfache alltägliche Orientierung, wie eine ausgewogene vegane Ernährung auszusehen hat.

Genau wie bei einer „normalen“ Ernährungspyramide werden die Lebensmittel in Gruppen eingeteilt, die in einer bestimmten Reihenfolge aufeinander aufbauen. Wie das genau aussieht, zeigt dir diese Grafik.

Welche Risiken birgt die vegane Küche für Kinder?

Wie eingangs erwähnt, ist eine gesunde Ernährung bei Kindern noch wichtiger als bei Erwachsenen, weil sonst schnell Mangelerscheinungen auftreten. Entsprechende Fachliteratur schafft zwar Abhilfe, doch da sogenannte Ernährungsexperten sich teils auch widersprechen, verunsichert das Eltern natürlich auch. Sie fragen sich, welche Nährstoffe unbedingt erforderlich sind und in welcher Zusammensetzung sie sich am besten entfalten. Darüber hinaus Rezepte zu finden, die der ganzen Famlie schmecken, ist nicht minder schwierig.

Kommt es tatsächlich zu einem Nährstoffmangel, macht das die Kinder anfällig für Infektionen. Auch Wachstumsverzögerungen können auftreten. Ohne Nahrungsergänzungsmittel werden jedoch nicht alle Nährstoffe abgedeckt, die der menschliche Körper braucht. Kinder derlei Ergänzungsmittel zu verabreichen, dürfte sich schwierig gestalten. Zudem haben viele Nahrungsergänzungsmittel nicht den besten Ruf, da sie wiederum krank machen können.

Kinder ziehen unfreiwillig mit

Entscheidet man sich als Erwachsener für die vegane Ernährung, geschieht das aus freiem Willen. Das erleichtert natürlich die Durchsetzung eines entsprechenden Ernährungsplans. Bezieht man seine Kinder mit ein, so kann man ihnen nicht die Verantwortung dafür übertragen. Diese müssen die Eltern übernehmen und auch kontrollieren. Das wiederum ist mit wahnsinnig viel Aufwand verbunden.

Das Risiko, dass vielleicht das eigene Kind sein gesundes Pausenbrot nicht isst oder gegen das (nicht-vegane) eines Freundes tauscht, besteht trotzdem. Hilfreich ist es, mit dem Nachwuchs über die eigenen Beweggründe zu reden, um Verständnis für die vegane Ernährungsweise zu wecken.

Welche Vorteile bietet eine vegane Ernährung für unsere Kinder?

Eine gesunde Ernährung kann das Wohlbefinden steigern und dabei helfen, gesund zu bleiben. Von diesem Vorzug profitieren sowohl Kinder als auch Erwachsene.

Die vegane Küche ist darauf ausgerichtet, den Körper mit mehr sekundären Pflanzenstoffen und anderen gesunden Nährstoffen zu versorgen. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt. Im Kindesalter benötigt der Körper zwar mehr Proteine für das Wachstum, aber diese müssen nicht zwangsläufig aus tierischen Nahrungsmitteln kommen. Auch eine ausgewogene Ernährung aus Getreide, Nüssen/Samen und Gemüse kann genügend Proteine für das Wachstum bereitstellen.

Ein großer Vorteil der veganen Küche für Kinder besteht weiterhin darin, dass man sie frühzeitig an eine bewusste Lebensweise heranführt. Sie setzen sich mit Bedeutung und Herkunft ihrer Nahrung auseinander. Die Chance, dass sie auch später seltener zu fettem, ungesundem Essen greifen, ist dadurch relativ groß. Darüber hinaus kann so manch einer Zivilisationskrankheit durch eine kontrollierte vegane Ernährung vorgebeugt werden. Weitere Informationen dazu findet ihr zum Beispiel auf vegawatt.de.

Fazit: Vegane Ernährung im Kindesalter ist umstritten

Allgemein gehen die Meinungen über das Thema „vegane Ernährung im Kindesalter“ weit auseiander.
Einige Kinder- und Jugendärzte sprechen sich gegen eine vegane Lebensweise in dieser Altersgruppe aus, da sie sie für zu riskant halten. Sie weisen darauf hin, dass Schäden an Knochen oder inneren Organen auftreten können, wenn die Ernährung nicht gut kontrolliert wird.

Auf der anderen Seite gibt es auch viele Erfahrungsberichte und Studien, die durchaus positiv über eine ausgewogene vegane Ernährung im Kindesalter urteilen.

Verantwortungsbewusste Eltern sollten in jedem Fall in bestimmten Abständen kontrollieren lassen, ob ihre Kinder ausreichend mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind. Nur so kann eine vegane Ernährung im Kindesalter sinnvoll und ungefährlich sein.

LG Anne!!!

Das könnte dich auch interessieren...