Heirate mich!

warum spielen kinder hochzeit

Hochzeit um jeden Preis

Gestern Abend meinte Töchterlein zu mir: Wenn du tot bist, Mama, kann ich doch Papa heiraten. Daraufhin musste ich ihr zum wiederholten Male erklären, dass das nicht möglich ist, auch wenn ich vor ihm das Zeitliche segnen sollte. Stichwort: Inzest. Ich habe sogar versucht, ihr das kindlich zu umschreiben, doch es half nichts.

Heute Morgen wieder: Ich heirate Papa. Das geht nicht, antwortete ich, den habe ich mir schon reserviert. Ach so. Na ja, dann eben, wenn du stirbst… Seufz.

Oder den Bruder? Kann ich ihn heiraten? Was ist mit Onkel A.? -Er hat doch keine Frau, ist also noch frei!

Das Kind will um jeden Preis heiraten. Es scheint geradezu besessen davon. Wenn ich es darauf hinweise, sich doch nach einem gleichaltrigen Kind umzuschauen, in das sie sich verlieben könnte, weist sie das von sich. Die Hanseln aus dem Kindergarten? -Bloß nicht!

Mit Liebe kann ihre Sehnsucht zu heiraten also nicht viel zu tun haben.

Liegt es gerade im Trend zu heiraten?

Vielen Hochzeiten hat Töchterlein noch nicht beigewohnt. Die ihrer Eltern lag vor ihrer Zeit. Hochzeitsbilder hängen bei uns auch nicht an den Wänden. Woher dieser Hochzeits-Hype kommt, ist mir daher ein großes Rätsel. Sind die Zeiten einfach konservativer geworden?

Immerhin ist mittlerweile zu ihr durchgedrungen, dass es auch gleichgeschlechtliche Ehepaare gibt. Ja, auch zwei Frauen können miteinander, ebenso zwei Männer! Anfangs hat sie das für einen Witz gehalten und sich schlappgelacht. Jetzt sagt sie auch schon mal, dass sie ihre Erzieherin heiraten will, wenn das mit Papa wirklich nicht klappt. Vermutlich will sie einfach nicht allein sein, wenn wir Eltern nicht mehr sind?

Ich kann nur hoffen, dass diese Phase vorbeigeht…

LG Anne!!!

Das könnte dich auch interessieren...