Die Konfirmation: Was sie bedeutet und wie sie gefeiert wird

Was ist die Konfirmation und wie wird sie gefeiert?

Eine Konfirmation stellt einen wichtigen und besonderen Tag im Leben eines jungen evangelischen Christen dar, denn im Rahmen dieser Feier gibt der Jugendliche ein Glaubensbekenntnis ab. Durch die Konfirmation wird er zu einem Kirchenmitglied mit allen Rechten und Pflichten.

Dieser feierliche Gottesdienst bedeutet dem Konfirmanten, aber auch seinen Eltern sowie der restlichen Familie meist sehr viel. Darum soll der Tag besonders schön und entsprechend groß gefeiert werden. Für die Eltern ist es ein wichtiger Termin, der Einiges an Vorbereitung verlangt.

Dazu gehört natürlich auch, dass man weiß, wie die Konfirmation abläuft. Voraussetzung für die Konfirmation ist, dass man das Kind vorher zum Konfirmationsunterricht anmeldet. Dieser findet meist dann statt, wenn die Kinder die 7. Klasse besuchen. Zur Konfirmation selbst sollten sie dann 14 Jahre alt sein.

Der Ablauf des Konfirmandenunterrichts

Der Unterricht beginnt in vielen Gemeinden nach den Sommerferien und fällt dann meist zusammen mit dem Schulanfang. Es gibt aber auch Gemeinden, die bereits im Frühsommer den Konfirmandenunterricht aufnehmen.

Für den Unterricht werden die Kinder im Gemeindebüro angemeldet. Es gibt Kirchengemeinden, die veröffentlichen im Gemeindebrief oder teilweise auch per Rundbrief die Daten zur Anmeldung. Bei der Anmeldung oder auch auf einem Elternabend erfährt man dann noch weitere Einzelheiten zum Ablauf des Konfirmationsunterrichtes (zum Beispiel Dauer, Termine).

Was Eltern alles für den großen Tag organisieren sollten:

Das passende Outfit

Die Konfirmation bietet dem Kind die Gelegenheit, sich richtig aufzubrezeln. Schließlich steht es seit seiner Einschulung endlich wieder klar im Mittelpunkt des Geschehens. Insofern spielt das Outfit eine besondere Rolle.

Hinzu kommt, dass es sich bei den Konfirmanden um Teenager handelt, die ihre Zugehörigkeit zum „Erwachsenenkreis“ auch mit ihrer Kleidung unterstreichen wollen. Gerade Mädchen möchten an diesem Tag auf keinen Fall kindlich aussehen. Hier sollte der Spagat gelingen, mit der Berücksichtigung der Ansichten der Eltern und der Konfirmanden, ein passendes Kleid zu finden.

Kleider zur Konfirmation sollten also festlich und feminin aussehen, jedoch keinesfalls aufreizend sein. Viele gute Beispiele hierfür kann man unter https://www.brautschmuck24.com/festliche-mode/konfirmationskleider/ finden. Der klassische Konfirmationsanzug ruft bei den Jungen meist eher Abneigung hervor. Hier ist es sinnvoll, einen guten und vernünftigen Kompromiss zu finden, damit dich der Konfirmant trotz formellem Äußeren in seiner Haut wohlfühlt.

Wo die Konfirmation gefeiert wird

Wenn die Feier in einem Restaurant stattfindet, muss man sich nicht um Speisen und Getränke kümmern und braucht auch sonst nicht viel selber planen. Wer nur einen Raum gemietet hat oder zuhause feiert, kann sich entweder selbst (vielleicht mit Unterstürzung der Familie) um die Verpflegung kümmern oder aber einen Caterer damit beauftragen. Letzterer erspart natürlich viel Arbeit.

Als Geschenke eignen sich zum Beispiel Schmuckstücke mit Gravur als schöne Erinnerung an den besonderen Tag. Das kann beispielsweise eine Uhr sein. Für die 14-Jährigen bedeutet heute die Konfirmation aber oft, dass sie sich nach der Feier einen großen Wunsch erfüllen können. Dafür gibt es häufig zur Konfirmation Geld. Das ist als Geschenk gleichermaßen beliebt, bei den Schenkenden wie auch bei den Beschenkten. Die Jugendlichen können selbst wählen, was sie haben möchten. Verwandte und Freunde müssen sich nicht den Kopf zerbrechen, um dann womöglich mit ihrem Geschenk doch keinen Volltreffer zu landen.


Das könnte dich auch interessieren...