Welches Babyphone passt zu dir und deinem Kind?: Ein kleiner Leitfaden

Photo by Wayne Evans from Pexels

Für werdende Eltern ist ein Babyphone eines der wichtigsten Utensilien, welches zur Grundausstattung für den kommenden Nachwuchs gehört. Durch den Einsatz eines Babyphones kannst Du auch dann auf Dein Baby achten, wenn Du Dich nicht unmittelbar im selben Zimmer aufhältst.

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Das passende Babyphone finden

Besonders für die Nachtruhe schafft dies für die Eltern ein großes Maß an Sicherheit, wenn das Baby in seinem eigenen Kinderbett schläft. Gerade in den ersten Wochen und Monaten ist es für Dich immer elementar wichtig, die Aktivitäten Deines Kindes genau zu verfolgen und schnell reagieren zu können. Hierfür bietet Dir ein Babyphone die optimalen Möglichkeiten. Du bist durch dessen Einsatz immer auf der Höhe des Geschehens und kannst direkt reagieren, wenn Du Geräusche aus dem Kinderzimmer hörst.

Hierbei wird sich für Dich natürlich die Frage stellen, welches Modell genau das Richtige ist? Im Handel sind viele unterschiedliche Varianten zu erwerben. Du solltest Dir bereits vor dem Kauf genau Gedanken machen, welches Gerät in der täglichen Anwendung am besten für Dich und Dein Kind geeignet ist.

1. Das akustische Babyphone

Ein akustisches Babyphone ist eines der ersten Modelle, welches aber im Laufe der Jahre stetig weiterentwickelt wurde. Hierbei hast Du zwei verschiedene Geräte zur Verfügung. Das Gerät zur Tonübertragung platzierst Du hierbei direkt im Kinderzimmer. Das Gerät zur Ausgabe behältst Du dabei stets bei Dir. Alle akustischen Signale aus dem Kinderzimmer werden aufgenommen und direkt in Echtzeit aus Deinem Gerät wieder ausgegeben.

Die meisten Geräte verfügen über ein elektronisches Display. Hierbei kannst Du beispielsweise die Lautstärke der Ausgabe regeln. Bei reinen Akustik Geräten wird zwar kein Bild aus dem Kinderzimmer übertragen, dennoch haben diese Geräte einen wichtigen Vorteil. Die Reichweite dieser Geräte ist im Vergleich meist deutlich größer als bei anderen Modellen. So kannst Du diese Art des Babyphones auch problemlos in größeren Wohnungen oder Häusern verwenden.

2. Das Babyphone mit Videoübertragung

Diese Geräte sind neben der akustischen Übertragung auch mit einem Monitor und einer Kamera ausgestattet. Hierbei werden die Bilder aus dem Kinderzimmer direkt an Dich übertragen. Dies bietet den Vorteil, dass Du Dein Kind immer genau beobachten kannst. Dabei kannst Du feststellen, ob Dein Kind im Schlaf nur seine Position ändern oder wirklich ein Elternteil gefordert ist. Die meisten Modelle dieser Art verfügen zudem über die Funktion, dass Du die Videoübertragung auch ausschalten kannst und zu einer reinen akustischen Übertragung wechseln kannst. Ein Babyphone mit Videoübertragung verfügt allerdings auch über geringe Akku Laufzeiten. Hierbei musst Du öfters sicherstellen, ob das Gerät auch genügend Energie für die ganze Nacht hat.

3. Das Dect. Babyphone

Die DECT Technologie ist bei einem Babyphone eine der meist verbreiteten Varianten. Dies bietet Dir den besonderen Vorteil, dass Du die Geräusche aus dem Kinderzimmer direkt auf Dein Smartphone übertragen kannst und kein zweites Endgerät mehr benötigst. Außerdem sind diese Modelle durch die starke Funkübertragung absolut störsicher und können keineswegs von Dritten abgehört werden. Zudem kann ein Babyphone mit dieser Technologie durch einen verbesserten Klang überzeugen und sorgt somit auch akustisch für einen großen Komfort. Diese Geräte sind von mehreren Herstellern verfügbar. Ein genauer Vergleich und eine einschlägige Beratung im Fachhandel sind vor einem Kauf zu empfehlen.

LG Anne!!!

Das könnte dich auch interessieren...