Wer schlau ist, setzt auf Pinterest!

Was ist Pinterest und wie können es Blogger nutzen?

pinterest1Während in den Vereinigten Staaten insbesondere Mom Bloggers auf Pinterest schwören, hält sich das Interesse am Bilderdienst im deutschsprachigen Raum in Grenzen. Nicht einmal hundert Suchanfragen pro Monat beschäftigten sich im Jahr 2015 durchschnittlich mit Pinterest (laut Google Trends). Dabei kann das noch junge Portal, das erst seit 2014 in Deutschland präsent ist, eine richtige Traffic-Maschine sein! Einige Blogs verzeichnen sogar bereits mehr Zugriffe über Pinterest als über Google!

Das Bilder-Portal kann Bloggern also durchaus von Nutzen sein, wenn sie wissen, wie sie ihren Content entsprechend auf Pinterest verbreiten.

Wer Bilder liebt, wird Pinterest schätzen

Ob Bilderbücher, Zeitungen, Hochglanzmagazine, Kataloge oder Kunstpostkarten – wenn mich Bilder ästhetisch ansprechen, schneide ich sie aus und sammle sie.

So ähnlich musst du dir Pinterest vorstellen. Gefällt dir eine im Internet gesichtete Grafik oder Fotografie, pinnst du sie per Mausklick und speicherst sie auf einer deiner zuvor angelegten Pinnwände ab. Hierfür kannst du dir zum Beispiel Browser-Add-ons installieren.

Vorteil: Sie verschwinden nicht in irgendeiner Schublade, sondern sind online stets präsent. –Auch für andere Pinterest-Nutzer, es sei denn, du hast deine Pinnwand zuvor als geheim markiert.

Was bei Pinterest besonders oft gepinnt und gesucht wird, sind Bilder der Kategorien Do it Yourself, Essen & Trinken, Wohnen und Mode. Hast du also beispielsweise auf einer Webseite ein Rezept entdeckt, das du unbedingt nachkochen willst, speicherst du es auf Pinterest ab und kannst es jederzeit wiederfinden.

Warum Pinterest genutzt wird

Damit sind wir auch schon bei den Beweggründen für die Nutzung von Pinterest: Das Bilderportal dient eindeutig als Inspirationsquelle. Hier werden so viele spannende Themen bildlich dargestellt und angerissen, dass man ganz kribbelig wird.

Da weckt ein Buch meine Neugierde, dort lese ich ein Zitat, das ich mir unbedingt merken muss, und hier wird ein neuer Trend vorgestellt, von dem ich mehr erfahren will… Ja, auf Pinterest vergeht die Zeit leider viel zu schnell. Man kann auf dem Bilderportal schmökern wie in einem guten Frauenmagazin.

Seitdem Pinterest auf dem Markt ist, verzeichnet das soziale Netzwerk, das eigentlich kein soziales Netzwerk sein will*, stetig wachsende Zugriffszahlen. Auch in Deutschland befindet es sich mittlerweile auf Platz 9 der am meisten genutzten Sozialen Medien. Beliebt ist Pinterest vor allem bei Frauen: 82% aller Nutzer sind weiblich!

Wissenswertes über Pinterest

  • Pinterest-Nutzer sind treu: 84% der weiblichen Nutzer, die ihren Account vor 4 Jahren eingerichtet haben, sind immer noch aktiv auf der Plattform
  • 67% der Nutzer sind jünger als 40
  • 33% der Nutzer sind Singles
  • 36% der Nutzer haben Kinder, 51% davon haben Kinder im Alter von 13-17 Jahren
  • inzwischen verursacht Pinterest ähnlich viel Datenverkehr wie Google oder Twitter
  • Buyable Pins: hier kann man den Pin nicht nur repinnen, sondern das Produkt gleich kaufen

Wie kann Pinterest Bloggern nützlich sein?

Inhalte sind es, die auf Pinterest zählen – und von Inhalten lebt nicht nur Pinterest. Auch für Blogger ist der Content das A&O. Damit der gefunden wird, muss er entweder über soziale Medien verbreitet oder von Suchmaschinen gelistet werden.

was ist pinterestSollte Pinterest auch in Deutschland einmal so viel Anklang finden wie in den USA und Kanada, dann wird es auch hier ein hervorragendes Instrument sein, das die übrigen Tools im Content Marketing wunderbar ergänzt.

Schon jetzt verzeichnen US-amerikanische Blogs teilweise mehr Nutzer, die über Pinterest auf das Blog aufmerksam geworden sind als über Google. Pinterest sorgt demnach für Traffic. Generierst du höhere Zugriffszahlen, erhöht sich auch der Wert deines Blogs. Bei Kooperationen kannst du zudem höhere Preise veranschlagen. Anzeigen werden öfter angezeigt und angeklickt.

Mehr Traffic zahlt sich aus.

Link-Tipps:

Du willst mehr darüber erfahren, warum Pinterest im Online-Marketing eine immer größere Rolle spielt? Hier erfährst du’s>>

Wie genau Pinterest funktioniert und du (mehr) Traffic über Pinterest erhältst und so neue Leser gewinnst, habe ich hier verbloggt>>


[WPSM_SERVICEBOX id=8552]

*Follower und der Austausch mit ihnen sind auf Pinterest eher nebensächlich. „Da geht es weniger um den Kontakt zu anderen Menschen, vielmehr um den Kontakt zu Inhalten und Marken“, fasst Jan Honsel, Pinterest-Manager in Deutschland, das Ziel seines Bilderdienstes zusammen.
Weiter heißt es: „Hier gelten andere Regeln. Es gibt Marken und Menschen, die extrem viel Engagement auf ihrem Content erfahren und trotzdem nicht viele Follower besitzen.“ (Quelle: http://meedia.de/2015/02/05/top-20-der-sozialen-netzwerke-in-deutschland-twitter-pinterest-und-reddit-boomen/)

Das könnte Dich auch interessieren …