Wie teuer sollte ein Weihnachtsgeschenk für Kinder sein?

Die besinnliche Weihnachtszeit steht vor der Tür. Und in immer mehr Familien laufen die Planungen auf Hochtouren – so kommt auch die berühmte Frage auf: „Was soll man bloß schenken?“

Gerade beim Nachwuchs kommt neben der Geschenkauswahl die wichtige Frage, wieviel Geld denn ausgegeben werden soll.

Für was wird am meisten ausgegeben?

Den Löwenanteil machen Spielsachen aus, gefolgt von Büchern und Multimediaartikeln. Fast ebenso beliebt sind Kleider und Sportutensilien. Hierbei überschatten Spielsachen jedoch die anderen Kategorien bei weitem. Nur jeder dritte Euro wird nicht für Spielzeug ausgegeben.

Wie viel wird in der Regel ausgegeben?

Durchschnittlich geben Eltern 129,00 EUR pro Kind für die Weihnachtsgeschenke aus. Je älter das Kind, desto größer ist in der Regel die aufgewendete Summe. In der Praxis bedeutet dies bei kleinen Kindern und Babys (bis zwei Jahren) einen Durchschnittsbetrag von 77,00 EUR, der im Alter von 13-15 auf 152,00 EUR steigt.

Zum Vergleich: Pro Kopf schenken die Deutschen Präsente im Wert von 472,00 EUR.

Welcher Geldbetrag ist angebracht bzw. wird empfohlen?

wie viel geld ausgeben weihnachtsgeschenk kind
Wie viel Geld geben Eltern für die Weihnachtsgeschenke ihrer Kinder eigentlich aus?

Um der „Verwöhnungsfalle“ zu entgehen und die besinnliche Weihnachtszeit nicht hauptsächlich zu einem Konsumfest ausarten zu lassen, empfehlen Experten Beträge zwischen 30,00 – 90,00 EUR. Alternativ können mehrere Geschenkanlässe (z.B. Weihnachten und der Geburtstag Anfang Januar) durchaus für ein größeres Präsent zusammengelegt werden. Vorsicht: Das Kind sollte alt genug (Faustregel: 3./4. Klasse in der Grundschule) sein, um das Zusammenlegen verschiedener Geschenkanlässe verstehen und nachvollziehen zu können.

Falls unbedingt ein größerer Betrag aufgewendet werden soll (z.B. weil die Großeltern auf eine Beteiligung an einem Geschenk bestehen), kann es unter Umständen Sinn machen, den Großteil des Geldes auf ein Sparkonto für das Kind zurücklegen und nur eine Kleinigkeit für den konkreten Anlass Weihnachten zu schenken. Wenn dann Jahre später der kleine Sprössling zum Erwachsenen herangewachsen ist, wird dieser z.B. das so gesammelte Geld für den Führerschein oder die erste Wohnung gut gebrauchen können.

Wie viel Geld geben Eltern in anderen Ländern für die Weihnachtsgeschenke ihrer Kinder aus?

In den USA gibt eine durchschnittliche Familie rund USD 800,00 für Geschenke aus. Davon entfallen ca. 1/3 bis die 1/2 auf Geschenke für die Kinder. Tendenziell ist somit der Wert der Geschenke in Amerika höher anzusiedeln als in Deutschland.

Auch in Frankreich sind größere Geschenke keine Seltenheit: Mit 420,00 EUR pro Kopf, entfallen immer noch ca. 200,00 EUR pro Kind auf die Weihnachtsgeschenke. Die Briten sind mit 400,00 PFD pro Kopf in ähnlichen Größenordnungen anzusiedeln.

In Italien sind rund 120,00 EUR pro Kopf üblich – für die Kinder meist entsprechend weniger (rund 50-70 EUR). Dafür wird in der Weihnachtszeiten in Italien noch stärker als sonst auf gutes Essen wert gelegt und die Zeit mit der Familie gemeinsam im Restaurant genossen.

Wie werden die Geschenke finanziert?

Kleinere und „spontanere“ Geschenkideen für die Kinder werden zu 2/3 aus dem laufenden Gehalt bestritten. Hier kommt vielen Familien das Weihnachtsgeld zugute. Bei größeren Beträgen neigen viele dazu, schon ab den Sommermonaten (meist August) monatlich einen festen Betrag zurückzulegen.

Immer beliebter wird außerdem die Zwischen- oder auch Vorfinanzierung von Geschenken. In den meisten Fällen werden dabei je nach Größe und Preis des Geschenks folgende Möglichkeiten genutzt:

  • 0%-Finanzierungen
  • Ratenkauf
  • Kauf auf Rechnung
  • Geld borgen von Freunden und Verwandten
  • Der Dispokredit der Hausbank
  • Kurzzeit-/Minikredite

So kann vor Auszahlung des Weihnachtsgeldes ein mögliches Schnäppchen wahrgenommen werden, bevor die Kaufhäuser im Dezember förmlich von Menschenmassen überflutet sind. Aber auch im Internet kann man neuerdings die Geschenke per Kurzzeitkredit bezahlen seit dem Kredupay auf dem Markt ist.  Die „reine Finanzierung“ über eine längere Laufzeit spielt in Deutschland weiterhin eine untergeordnete Rolle. Diese wird eher bei der Autofinanzierung des bald volljährigen Kindes genutzt.

Wo werden die Geschenke von den Eltern gekauft?

4/5 der Familien kaufen inzwischen online Geschenke für ihre Kinder. Neben der einfachen Verfügbarkeit spielt hierbei der große Andrang in den Geschäften Ende November bis Anfang/Mitte Dezember eine wichtige Rolle. Doch sollte die Statistik nicht täuschen: Nur weil der Großteil im Internet Geschenke kauft, heißt dies nicht, dass ALLE Präsente pro Person im Netz besorgt werden. Insofern werden auch weiterhin die Geschäfte zur Weihnachtszeit gut besucht werden.

Fazit

30,00 – 90,00 EUR sind ein guter Richtwert. Größere, darüber hinaus gehende Beträge sollten lieber für das langfristige Wohl des Kindes zur Seite gelegt werden. Je älter das Kind, desto teurer kann das Geschenk sein. Alternativ können mehrere Geschenkanlässe für ein größeres Präsent zusammengelegt werden.


Weitere Quellen:

https://www.daveramsey.com/askdave/other/whats-reasonable-for-christmas

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/208623/umfrage/durchschnittliche-ausgaben-fuer-weihnachtsgeschenke-in-deutschland/

https://inews.co.uk/inews-lifestyle/christmas/christmas-presents-most-popular-gifts-when-you-were-born-184050

https://www.thelocal.it/20161223/this-is-how-much-italians-spend-on-christmas

https://www.fool.com/retirement/2016/12/01/heres-what-the-average-american-spends-on-holiday.aspx

https://www.independent.co.uk/life-style/christmas/christmas-by-numbers-total-presents-turkey-crackers-travel-statistics-a8119771.html

Das könnte Dich auch interessieren …