Pflegeleichte Frühlingsboten

Blumenzwiebeln
Machen auch im Blumenkasten eine gute Figur: Frühlingsblüher

Ob im Garten, auf dem Balkon oder zu Hause: Frühlingsblüher sorgen für gute Laune

So richtig farbenfroh ist es Ostern zumeist noch nicht, denn nur wenige Sträucher und Bäume tragen bereits Blätter oder Blüten. Frühlingsblüher gehören dagegen zu den wenigen Blumen, die jetzt in voller Blüte stehen. Nicht nur deshalb fallen sie dem Betrachter sofort ins Auge, sondern auch, weil sie unglaublich farbintensiv blühen. –Osterglocken in sattem Gelb, Zwergiris ganz edel in Ultramarinblau und die zarten Schneeglöckchen reinweiß.

Das sieht nicht nur in freier Natur schön aus. Man denke an die vielen Parkanlagen, wo die Wiesen zurzeit von bunten Krokussen übersät sind. Besonders fleißige Gärtner lassen sich von den niedrigen Temperaturen nicht schrecken und pflanzen bereits Hornveilchen und Stiefmütterchen, die selbst frostigen Nächten trotzen.
Auch drinnen geben die Frühlingsblumen ein hübsches Bild ab. Da es sich vor allem um Zwiebelpflanzen handelt, benötigen sie nicht einmal viel Platz. In kleinen Blumentöpfen lassen sie sich sogar auf dem Esstisch arrangieren. Sie eignen sich daher auch sehr gut als Dekoration zu Hause.

Überdies sind die Blumenzwiebeln äußerst pflegeleicht. Sind sie einmal verblüht, kannst du die Zwiebeln in den Garten, den Kübel oder Balkonkasten setzen. Faustregel: Die Zwiebel muss dreimal so tief in der Erde liegen wie sie hoch ist. Allerdings ist zu beachten, dass die Zwiebeln der Frühlingsblüher erst im Herbst eingepflanzt werden sollten. Bis dahin musst du sie – von Erde und vertrockneten Blättern befreit – in einer Kiste/Korb einlagern.
Im nächsten Jahr treiben die Frühlingsblüher wieder aus und erfreuen dich erneut mit ihrer bunten Erscheinung.

Wiese voller Frühlingsblüher, Foto von Victor von Pexels

Die Vorteile von Blumenzwiebeln zusammengefasst:

  • dank ihrer Formen- und Farbenvielfalt sind sie vielseitig verwendbar: Blumenzwiebeln im Topf, im Staudenbeet, im Rasen oder als Unterpflanzung von Gehölzen
  • vom Februar (Schneeglöckchen) bis in den Frühsommer (Zierlauch, Tulpen) blüht immer irgendein Zwiebelgewächs, somit hat man über viele Monate Freude an ihnen
  • da sie kaum Zuwendung benötigen, selten von Schädlingen befallen werden und auch von Krankheiten verschont bleiben, eignen sie sich perfekt für Gartenanfänger – es gibt kaum pflegeleichtere Stauden im Garten
  • geringer Wasserbedarf: die meisten Frühlingsblüher benötigen nur in der Blütezeit regelmäßige Wassergaben.
  • auch Dünger brauchen die Frühlingsblumen selten: In der Regel reicht eine Extra-Nährstoffgabe (z.B. Kompost) im Herbst völlig aus

Eine Übersicht von pflegeleichten Frühlingsblühern

Schneeglöckchen

Im Gegensatz zu einigen Zwiebelpflanzen, deren Blumenzwiebel im Herbst ausgegraben werden muss, um frostfrei im Gewächshaus zu überwintern (dazu zählen zum Beispiel Dahlien), sind die folgenden Frühlingsblüher absolut winterhart und pflegeleicht:

  • Schneeglöckchen, Hasenglöckchen und Krokusse vermehren sich praktisch von allein, so dass du innerhalb weniger Jahre regelrechte Blütenteppiche dieser Frühlingsblumen im Garten hast! Die Verbreitung erfolgt so schnell, weil sich die Pflanzen nicht nur über Samen vermehren, sondern auch neue Knollen ausbilden.
  • Die Hyazinthe blüht nicht nur auffällig in Lila und Pink, sie duftet auch noch außerordentlich stark. Sie lässt sich wunderbar mit Tulpen, Narzissen und Krokussen kombinieren. Allerdings ist sie für Haustiere wie Hunde und Katzen giftig.
  • Mit der Hyazinthe verwand ist das filigrane Blausternchen, das je nach Art von Februar bis April blüht. Es kann über Jahre an ein und demselben Platz stehen und blüht jedes Jahr aufs Neue, ohne je gedüngt werden zu müssen.
  • Als besonders trockenheitsresistent erweist sich die Tulpe. Selbst in der Blütephase braucht sie kaum zusätzliche Wassergaben. Im Gegenteil, zu viel Wasser lässt sie sogar schimmeln!
  • Der Winterling ist eine der ersten Blumen des Jahres und sticht dank seines knalligen Gelbs schon von weitem ins Auge. Dabei ist der Frühlingsblüher kleiner als ein Schneeglöckchen! Nicht nur uns Menschen erfreut der Winterling, sondern auch die ersten Insekten, die im Winter bereits unterwegs sind und nach Nahrung suchen. Den einzigen Anspruch, den der Winterling erhebt, ist der, in Ruhe gelassen zu werden. Da er nur flach wurzelt, solltest du ihm mit der Hacke nicht zu dicht auf den Leib rücken.

Zum Osterfest ein Osternest

Der Blaustern, Foto von Artem Saranin von Pexels

Gartenpflanzen kaufen macht selten mehr Freude als im zeitigen Frühjahr, wenn man ob des Winters hungrig ist auf alles, was grünt und blüht. Wenn du lange Freude an der Pflanzenvielfalt haben möchtest, solltest du auf Blumenzwiebeln zurückgreifen. Die sind nicht nur schnell eingepflanzt, sondern benötigen auch im weiteren Verlauf kaum Pflege. Überdies gibt es sie in den unterschiedlichsten Varianten. Da ist für jeden Geschmack und Gartenstil etwas dabei.

Ich selbst verschenke gerne Frühlingsblüher. Zu Ostern ist genau der richtige Zeitpunkt für ein Körbchen voller bunter Frühlingsboten.

LG Anne!!!

Das könnte dich auch interessieren …