Bauunternehmen für den Hausbau finden

Das richtige Bauunternehmen für den Hausbau finden


Wie findet man das richtige Bauunternehmen?

Es ist vollbracht – wir haben ein Grundstück gefunden! Wie geht es nun weiter? –Natürlich: wir benötigen ein Bauunternehmen, das uns möglichst kostengünstig ein Haus baut.

Wie findet man das richtige Bauunternehmen?

Doch nicht nur der Preis ist ein Kriterium, nach dem sich künftige Bauherren richten sollten. Eine Rolle spielt auch die Seriosität des Bauträgers: Kann man ihm vertrauen? Schließlich baut man i.d.R. nur einmal im Leben ein Haus, weil der Hausbau mit sehr viel Geld verbunden ist.

Weitere Kriterien waren uns Bau-Laien erst einmal nicht so wichtig. Uns kam es nur auf die Referenzen an. Im Internet sind wir deshalb viele, viele Bautagebücher durchgegangen und haben uns noch mehr Foreneinträge durchgelesen.

Letztlich haben wir auch auf den Namen des Bauunternehmens gesetzt: War er uns bekannt und schon viele Jahre am Markt, so hat das seine Vertrauenswürdigkeit in unseren Augen gesteigert.

Wie in vorherigen Texten angedeutet, waren wir bereits während der Grundstückssuche bei zwei Bauunternehmen, und zwar bei Massa und NCC. Beide Unternehmen konnten uns nicht überzeugen, denn:

  • Massa bzw. deren Vertrieblerin in Rangsdorf hat im gesamten Gespräch verschwiegen, dass es sich bei den vom Unternehmen angebotenen Fertighäusern um Ausbauhäuser* handelt (deswegen auch der unverschämt günstige Preis)
  • NCC erschließt stets ganze Baugebiete, wo das Unternehmen gleich mehrere Häuser baut. Man kann NCC nicht damit beauftragen, ein einziges Haus auf ein selbstgewähltes Grundstück zu bauen. Leider. Denn die Häuser sind schön. Ihre in Berlin und Potsdam erbauten Einzel- und Reihenhäuser waren für uns schlicht nicht bezahlbar, schließlich wird das Grundstück miteinberechnet. Und die Grundstücke in Berlin und Potsdam sind bekanntlich teuer.

Rund um Berlin sind glücklicherweise zahlreiche bekannte Bauunternehmen tätig. Wir hatten also die Qual der Wahl. Da wir möglichst preiswert bauen wollten, recherchierten wir zunächst nach den günstigsten Anbietern.

Die waren schnell gefunden, denn sie inserieren fleißig auf Immobilienscout24 & Co:


Ähnlich:

Das richtige Bauunternehmen finden: Unsere Erfahrungen mit den Billiganbietern
Town & Country>> und
Heinz von Heiden>>

auch einen Fertighausanbieter habe ich im Repertoire:
Meine Erfahrungen mit Bien Zenker’s BOS-Programm>>

 


*Ausbauhäuser verlangen die Eigenleistung des Bauherrn (des Auftraggebers). Sie werden nicht schlüsselfertig übergeben, sondern „roh“. Je nach (vertraglicher) Vereinbarung muss der Bauherr hier also selbst anpacken und bspw. die Sanitäranlagen, die Treppe, die Elektrik, den Putz, die Innenwände,… selbst kaufen und anbringen.
Dies erfordert natürlich Zusatzkosten an Baustoffen und Lohnleistungen. Denn kann der Bauherr diese Dinge nicht selbst erledigen, muss er Handwerksfirmen damit beauftragen.