Optimal in Szene gesetzt

Warum du dein Haus aufhübschen solltest, um den besten Verkaufspreis zu erzielen

Haus für Verkauf herrichten, Homestaging

Was den Wert einer Immobilie betrifft, gibt es klassische Kriterien, nach denen er sich eindeutig ermitteln lässt. Dazu gehört die Wohnfläche, ebenso wie die Größe des Grundstücks und die Lage des Hauses (weitere Kriterien zur Berechnung des Immobilienwerts liest du hier>).

Bei den Berechnungsmodellen wird eines jedoch unter den Teppich gekehrt: das Aussehen des Hauses. Dabei möchten Käufer doch ein Haus oder eine Wohnung erwerben, in welcher sie sich über einen langen Zeitraum wohlfühlen wollen.

Home Staging: Das professionelle Herrichten der Immobilie

Architektur, Raumaufteilung und Inneneinrichtung sind demnach sehr wohl wichtige Elemente bei der Kaufentscheidung. Ein Haus hübsch herzurichten und professionell abzufotografieren, spielt deshalb beim Immobilienverkauf eine große Rolle.

Wer es sich leisten kann, greift auf einen Home-Staging-Anbieter zurück. Dieser hat sich auf die Inneneinrichtung zum Verkauf stehender Immobilien spezialisiert. Er steckt i.d.R. jedoch bis zu 4% des Verkaufspreises ein! Dabei kann man die Vorzüge der eigenen Immobilie auch selbst ins rechte Licht rücken.

Den Verkaufspreis mittels Homestaging steigern – So geht’s:

Die potentiellen Käufer eines Hauses sollten sich nicht durch den Einrichtungsgeschmack der Noch-Eigentümer ablenken lassen, sondern einen möglichst unverstellten Blick auf die Immobilie genießen können. Entscheidend ist also die Entpersonalisierung:

Die Basics

  • Ganz klar, das Haus muss aufgeräumt und sauber sein.
  • Für Helligkeit sorgen: Überflüssiges sollte aussortiert, ggf. das ganze Haus entrümpelt werden, denn die meisten Häuser sind zu vollgestellt.
  • Die Kakteensammlung sollte von der Fensterbank verschwinden, ebenso sehr eigenwillige Dekoration (Religiöses, Erotisches u.Ä.) und Bekleidungsstücke aus der Garderobe.
  • Auch Fenster und Türen sollten geputzt, ggf. Reinigungen der Fassade oder des Dachs vorgenommen werden.
  • Liegt die letzte Renovierung schon ein paar Jahre zurück, ist es angebracht, auch die Wände noch mal frisch zu streichen oder zu tapezieren. Dabei möglichst keine Farben verwenden, sondern einfach nur Weiß.
  • Bestimmte Modesünden wie Wandpaneele oder Holzvertäfelungen können dabei gleich entfernt oder an den heutigen Geschmack angepasst werden.eiß.
  • Auch der Vorgarten sollte gepflegt aussehen: Rasen mähen, Hecke schneiden und Unkraut zupfen sind leider unumgänglich. Ein paar bunte Blumenarrangements vorm Haus wirken einladend.
Haus für Verkauf herrichten, Homestaging
Immobilien inszenieren wie im Möbelhaus: aufgeräumt, hell, unpersönlich

Für Ambitionierte

  • Gerade die Küche ist für Käufer oft von großem Interesse. Doch was, wenn die bereits in die Jahre gekommen ist? Wie wäre es dann mit neuen Fronten für die Schränke oder einer wertigen Arbeitsplatte?
  • Generell sind Möbel etwas sehr Individuelles – Geschmackssache eben (deshalb solltest du, wie oben erwähnt, möglichst viel aussortieren). Mittlerweile gibt es sogar Unternehmen, die einzelne Möbelstücke und Kunstwerke vermieten. Es muss ja nicht gleich ein riesiges Ecksofa sein. Auch eine Designerlampe hier, ein schicker Beistelltisch dort und ein cooles Gemälde an der Wand können deinem Haus das gewisse Etwas verleihen.
  • Vorhandene Möbel neu positionieren
  • Nicht vergessen: Auch der Geruch erzielt eine enorme Wirkung (vor der Besichtigung lüften, Raumspray verwenden und/oder Katzenklo säubern etc.)!

Der erste Eindruck zählt. Sowohl beim Exposé im Internet als auch bei der Hausbesichtigung. Um diese möglichst positiv zu gestalten, ist das Herrichten deines Hauses oder deiner Wohnung so wichtig.

Letztlich ist es wie mit allen Produkten, die man käuflich erwerben kann: Marketing zahlt sich aus. Mit bis zu 20% mehr Erlös beim Immobilienverkauf werben professionelle Homestager. Ob’s stimmt, lässt sich nicht nachprüfen. Schaden kann Homestaging aber bestimmt nicht.

LG Anne!!!

Was ist Homestaging


Das könnte dich auch interessieren...