Zu Weihnachten gehören festliche Geschenke – auch für Kinder!

Sponsored Post

Kennt ihr ein Kind, das sich nicht auf Weihnachten freut?

Wie sollte man sich auch nicht freuen, wenn 1000 Lichterketten die oftmals grauen Stunden des Nachmittags erhellen? Wenn die Nachbarn Papiersterne an ihren Häusern anbringen und die Familien den Weihnachtsschmuck vom Dachboden holen?

Weihnachten strahlt so viel Besinnlichkeit aus und macht dadurch den bevorstehenden Winter erträglicher. Hinzu kommt die Magie des Schenkens, wenn die Kleinen noch an den Weihnachtsmann glauben. Und selbst wenn nicht, so freuen sie sich doch unbändig auf die Geschenke unterm Baum.

Alle Jahre wieder die gleiche Frage: Was schenkt man den Kindern?

Jedes Jahr nehme ich eine lange Liste von meinem Sohn entgegen, auf der er alles niederschreibt, was er sich zu Weihnachten wünscht. Zumeist finden sich auf dieser Liste ausschließlich Produkte aus der Fernsehwerbung. In meinen Augen zu 99% Schrott. Das bringt mich nicht weiter auf der Suche nach dem perfekten Geschenk.

Was macht ein gutes Geschenk aus?

Hauptsache etwas? -Bloß nicht! Schon als ich nach einem passenden Geschenk zur Geburt des Sohns meiner Freundin gesucht hatte, war mir bewusst: Praktisch muss es sein, aber natürlich nicht zu alltäglich. Nichts, was sich der Adressat ohnehin selbst kaufen würde – oder gar schon hat!

Meine Kinder verfügen allerdings schon über wahnsinnig viel Spielzeug. So viele Puppen, Gesellschaftsspiele, Kostüme, Malzeug, Spielzeugautos,…, dass es im Prinzip keine neuen Spielsachen gibt, die sie vom Hocker reißen würden. Was für ein Dilemma: Da haben sie schon alles und wünschen sich trotzdem immer mehr! Wahrscheinlich ist den Kindern gar nicht bewusst, dass es sich immer nur wiederholt…

Also doch lieber Hosen, Socken, Lehrbuch?

Oje, ich mag mir die Enttäuschung bei den Kleinen gar nicht vorstellen… Ein gutes Geschenk für Kinder darf auf keinen Fall nur praktisch sein!

Zur Weihnachtszeit darf’s ruhig etwas Besonderes sein

Weihnachten ist ein besonderes Fest. Warum nicht also etwas Besonderes verschenken? -Etwas, das einem nicht jeden Tag in den Sinn kommt und nur selten im Einkaufswagen landet. Nicht die Süßigkeiten, die man ohnehin immer kauft, sondern mal jene in der hübschen Geschenkdose zum Beispiel.

Gravierter Schmuck: Nicht nur ein passendes Geschenk für Mädchen
armband mit gravur

(c) mit freundlicher Genehmigung von www.meinenamenskette.com

Meine Tochter und ich drücken uns bei jedem Juwelierschaufenster die Nasen platt. Auf die Idee, ihr dort etwas zu kaufen, bin ich trotzdem nicht gekommen. Der Anlass fehlte schlicht. Jetzt haben wir ihn!:

Ein Gold Armband mit Gravur zum Beispiel würde sicher nicht nur meiner Tochter gefallen, sondern auch Sohnemann. Sie sind glücklicherweise geschlechtsneutral gestaltet, schlicht, aber trotzdem elegant.

Ehrlich gesagt, selbst mir gefallen sie überaus gut. Vielleicht sollte ich mich einmal selbst beschenken? 😉 Ich würde jedenfalls die Namen meiner Kinder eingravieren lassen. „Mami & Papi“ auf dem Schmuck meiner Kinder würde meinem Nachwuchs hingegen wenig gefallen…

Dann doch lieber der eigene Name, ein Monogram geht übrigens auch! Ist ja auch praktisch, wenn das Armband mal verloren gehen sollte…


Weihnachten: Fest des Konsums?

Was meint ihr? -Zum Fest ein besonderes Geschenk oder doch lieber etwas Praktisches? Beschenkt ihr euch überhaupt gegenseitig mit Konsumgütern oder bastelt ihr lieber etwas?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

LG Anne!!!

 

Dieser Artikel enthält vergütete Links zu Werbepartnern.

 

2 Gefällt's. Und dir?
Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn doch bitte in den folgenden sozialen Medien:

Das könnte dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Julia sagt:

    Das mit dem Gravur-Armband ist eine tolle Idee!
    Ich lege generell beim Schenken wert darauf, dass es länger verwendet wird, aus möglichst wenig Plastik produziert wurde und die Qualität muss natürlich auch stimmen. Als meine Kinder noch kleiner waren, bekamen sie größtenteils Geschenke aus Holz, die sind nach Jahren immer noch schön anzusehen.
    Meine Tochter ist jetzt 15 und heuer soll es wirklich etwas Besonderes sein. Mein Mann und ich haben uns dazu entschieden ihr den Wunsch von einer Uhr zu erfüllen. Wir haben ihr ein Modell von Daniel Wellington gekauft, dieses hier. Ich habe damals zu meinem 15. Geburtstag eine Uhr von meinen Großeltern bekommen und habe sie immer noch. Das sind Geschenke an die man sich gerne zurückerinnert.
    Alles Liebe,
    Julia

    Ps.: den Beitrag über Containerhäuser finde ich sehr interessant 🙂

    • Anne sagt:

      Hey Julia,
      schönen Dank für dein Feedback! Ich finde auch, dass Schmuck ein Geschenk fürs Leben ist. Eine Uhr natürlich auch, wobei heutzutage immer mehr Menschen einfach die Uhrzeit am Handy ablesen.
      Bei Kindern sollte es meiner Meinung nach halt bloß kein zu teures Geschenk sein, denn eine Uhr wird schnell mal verlegt, der Schmuck womöglich aus Versehen kaputtgemacht. Solche Dinge passieren einfach ohne böse Absicht. Deshalb empfinde ich auch die Preise für die Namensketten als angemessen: Sie sind nicht teurer als ein Spielzeug.
      LG Anne

  2. Oliver sagt:

    Hi Anne,
    Das wäre auch mal ein Thema für mich! Vorallem die Frage was schenkt man(n) Männern und was Jungs? Jedes Jahr der gleiche Stress, wobei man sich ja immer wieder vor nimmt sich keinen zu machen. Das klappt bei mir meistens nicht! Allen Eltern die diesen tollen Artikel von Dir lesen sei gesagt: Wenn Ihr Euch Gedanken macht, vorallem aber Zeit schenkt, ist das dass allergrößte Geschenk. Herzliche Grüße an Euch, Oliver

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. weitere Information

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von topElternblogs und das Klicken von "Akzeptieren" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Schließen