Die beste Krankenkasse für den Nachwuchs finden

WERBUNG

Zum Wohl des Kindes: Wechsel der Krankenkasse

viactiv-titel

Foto: Maggie Winters

Wie gut eine Krankenkasse tatsächlich ist, merkt man zumeist erst, wenn man krank ist oder sogenannte Zusatzleistungen in Anspruch nehmen will – und kräftig draufzahlen muss. Doch selbst wenn wir nicht zu 100% zufrieden sind, bleiben wir der alten Krankenkasse meist treu.

Schließlich wissen wir nie so recht, ob sich der Wechsel wirklich lohnt. Die Zeit zur Recherche fehlt ganz oft einfach. Vielleicht auch die Lust. Woher soll man also wissen, welche Krankenkasse was zu bieten hat?

Nun, in den letzten Wochen der Schwangerschaft – ich nenne sie scherzhaft „die Ruhe vor dem Sturm“ – müssen Eltern ohnehin allerhand Dinge ins Rollen bringen. Damit meine ich nicht nur, dass sie die Erstausstattung des Nachwuchses besorgen müssen.

Nein, auch das Elterngeld muss beantragt werden, das Kindergeld, ja, möglicherweise schauen sich Mama und Papa schon jetzt nach einer geeigneten Kindertagesstätte um. Da kann man doch gleich einmal schauen, von welcher Krankenkasse Familien ganz besonders profitieren.

#VIACTIV heißt die Lösung für Familien

Die VIACTIV Krankenkasse>> beispielsweise sorgt sich insbesondere um die Gesundheit und das Wohlergehen von Familien. Das fängt schon vor der Geburt des Kindes an: so versorgt die VIACTIV die werdenden Mütter mit umfassenden Untersuchungen, Hebammenhilfe und Geburtsvorbereitungskursen. Selbstverständlich werden auch die Kosten für die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen von der Krankenkasse übernommen.

Mit dem Baby-Bonus werden Familien belohnt

Daneben hat die erst in diesem Jahr gegründete VIACTIV Krankenkasse ein Programm gestartet, das Eltern auch finanziell unter die Arme greift: den Baby-Bonus. Hier verpflichten sich Eltern lediglich dazu, mit ihrem Kind an den ersten sechs Vorsorgeuntersuchungen (U1-U6) teilzunehmen und bekommen im Gegenzug eine Prämie in Höhe von 184 Euro ausgezahlt. Eigentlich geschenkt. Denn wer verzichtet schon auf die obligatorischen Vorsorgeuntersuchungen fürs eigene Kind?

Wenn das Kind auch weiterhin bei der VIACTIV Krankenkasse versichert ist, profitiert es weiterhin zum Beispiel vom speziellen Vorsorgeprogramm KiZ, denn je früher eine Krankheit oder Entwicklungsverzögerung bekannt wird, desto besser.

Die sportliche Krankenkasse – für den perfekten After-Baby-Body 😉

viactiv-screen

Viele, jedoch noch nicht alle Leistungen der VIACTIV.

Außerdem wird Osteopathie (für Große & Kleine) bei der VIACTIV ganz groß geschrieben. Bei der Osteopathie wird der Körper des Patienten ausschließlich von den Händen des Osteopathen untersucht und behandelt. Dies hilft nicht nur dabei, Beschwerden zu lindern, sondern auch, fit zu bleiben. Deshalb setzen auch vermehrt (Hobby-)Sportler auf Osteopathie.

Dies kommt nicht von Ungefähr, sieht sich die VIACTIV, die übrigens durch eine Umfirmierung der BKK vor Ort entstanden ist, doch als sportliche Krankenkasse. Wen wundert’s da, dass die Krankenkasse auch mit den unterschiedlichsten Fitnessstudios zusammenarbeitet, um ihren Mitgliedern spezielle Fitnesskurse anzubieten?

Denen können sich natürlich auch all jene Mamas und Papas anschließen, die nach der Geburt des Kindes ihrem eigenen Körper etwas Gutes tun wollen.


Welche Erfahrungen habt ihr mit eurer Krankenkasse gemacht – insbesondere in der Schwangerschaft und nach der Geburt? Wart ihr positiv überrascht oder habt ihr eher Negatives zu berichten?

Ich freue mich auf euer Feedback!

LG Anne!!!

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dich auch interessieren …