Wie wir uns verändert haben

#MitmachMittwoch No. 29: Welche guten Seiten hat das Elternsein in euch hervorgebracht?

papa-kind

Nicht nur das Leben ändert sich, wenn man vom Status „kinderlos“ in den Elternmodus wechselt. Auch die Persönlichkeit entwickelt sich weiter – ganz nach dem Motto: Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben*

Deshalb würde ich an diesem MitmachMittwoch gern von euch wissen: Inwiefern habt ihr euch verändert? Welche guten Seiten hat das Elternsein in euch hervorgebracht?

Als Eltern kann man es niemanden recht machen

Gerade Mütter stehen leider oft (medial) in der Kritik, werden als Über-Mütter bezeichnet oder gar als „Helikopter-Eltern“. Sie pfuschen den Lehrern ins Handwerk, wollen überall ein Wörtchen mitreden, betrachten ihr Kind als Projekt und präsentieren sich insgesamt nur als Störenfriede. So der Grundtenor.

Und geben wir es zu, Eltern können wirklich anstrengend sein. Selbst ich höre von meinen Kindern hin und wieder „Mama, du nervst.“.

Wenn man nicht gerade nervt, nagen womöglich Selbstzweifel an der mütterlichen Seele: Hat man vielleicht doch den einen oder anderen Erziehungsfehler (mit gigantischen negativen Auswirkungen) begangen? Mutet man dem Nachwuchs zu viel – oder gar zu wenig zu?

Was mich gerade besorgt, ist die Schulpflicht: Ich selbst bin äußerst ungern zur Schule gegangen und zweifle noch heute an der Sinnhaftigkeit unseres Bildungssystems. Nun merke ich, dass auch Sohnemann sich zur Schule quält, als sei sie eine Folterkammer. Davor bewahren kann ich ihn allerdings nicht.

Für eine gesunde Ernährung & genug Bewegung sorgen

Apropos Schule: Bringt man das Kind mit dem Auto hin, weil die Schule auf dem Weg zur Arbeit liegt, wird man angefeindet: Schließlich mache man sich so doch gleich für den Bewegungsmangel unter Kindern verantwortlich! Mal abgesehen vom Verkehrschaos dank Falschparker.

Nun ja, wenigstens können Eltern diesen Faux-Pas wieder durch ein gesundes Frühstück wettmachen. Viele Mamas und Papas geben sich so viel Mühe mit der Zusammenstellung einer super-vielfältigen Brotbox, dass sie das Resultat sogar abfotografieren und auf Facebook posten. -Bevor die Büchse in der Schulmappe vom Nachwuchs verschwindet und hoffentlich konsumiert wird 😉

Übrigens: Um stets für frisches Obst und Gemüse zu sorgen, müssen wir Eltern seit Kurzem gar nicht erst in den Supermarkt gehen. Der Online-Versand macht’s möglich!

Ein paar positive Gedanken, bitte!

Dies sind nur ein paar wenige Einfälle zum Thema „Ungute Gedanken zur Elternschaft“. (Dabei bin ich noch gar nicht auf die Vereinbarkeitsfrage eingegangen!) Die schönen Gedanken werden hingegen viel zu selten geäußert. Solche eben, die sich damit beschäftigen, welche guten Seiten das Kinderhaben in uns hervorgebracht hat.

Eigentlich komisch, dass wir für uns selbst in die Bresche springen müssen. Aber wenn es sonst keiner tut… Dann fange ich mal an:

Als Eltern tragen wir große Verantwortung. Wir beschäftigen uns nicht nur mit uns selbst und unseren eigenen Bedürfnissen, sind nachsichtiger, vielleicht auch demütiger geworden. Ach ja, ein Stückchen weiser sowieso. 🙂 Das Leben mit Kindern lehrt einen ja fast täglich neue Einsichten!

Ihr seid gefragt, liebe Mamas und Papas: Inwiefern hat das Elternsein euch positiv beeinflusst?

LG Anne!!!


*übrigens lautet das Zitat vollständig:

Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben, aber manchmal wachsen diese schneller als er.

(© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker)

Merken

Merken

Merken

Das könnte Dich auch interessieren …