Markiert: blog marketing

Teil 7: Facebook nutzen, um dein Blog-Business zu pushen

Das Blog steht, die ersten Inhalte wurden veröffentlicht: Juhu, Miss Minze ist fertig! Wer glaubt, das Gröbste liege nun hinter mir, der irrt aber: Jetzt fängt der „Spaß“ erst richtig an. Yeah, Social-Media-Marketing! 1. Warum Facebook wichtig ist Das Vernetzen auf Facebook & Co. gehört nicht zu meinen Lieblingsaktivitäten beim Bloggen. Schließlich ist es zeitaufwendig und hat mit dem...

10 Plugins für einen optimalen Blog-Start

Was sind Plugins überhaupt? Plugins sind Softwaremodule, die dein WordPress-Theme um jene Funktionalitäten erweitern, die du gerade brauchst. Einige Themes bringen schon von Hause aus die vielfältigsten Optionen und Funktionen mit. Andere Themes kommen eher abgespeckt daher. Doch egal, wo dein Bedarf liegt, es gibt garantiert immer ein Plugin, das dein Problem löst! Übrigens sind alle hier vorgestellten Plugins...

Teil 3: Das Blog nimmt Gestalt an

Profitabel Bloggen: Wir kommen zum dritten Teil meiner Serie, in der sich alles darum dreht, einen eigenen Blog auf die Beine zu stellen. Im ersten Teil haben wir uns mit der Planung des Blogs beschäftigt. Anschließend haben wir uns im zweiten Teil den Kopf darüber zerbrochen, welchen Namen wir unserem Blog geben und wo wir es hosten lassen. Nun kommen...

Teil 2: Dein Blog bekommt einen Namen

>>>Name für Blog finden<<< Ein Gartenblog soll entstehen. Genaugenommen ein Garten-Mama-Blog. Im ersten Teil meiner Serie haben wir zunächst Vorüberlegungen angestellt: ein konkretes Ziel auserkoren (Geld verdienen) und eine Zielgruppe definiert (gut situierte Mütter um die 40). Nun ist es an der Zeit, das Blog selbst entstehen zu lassen. Einen Blog-Namen zu finden, ist deine erste Aufgabe: 1. Gib...

Der ultimative Guide zum erfolgreichen Blog

Profitabel Bloggen – Teil 1: Dein Blog planen Noch existiert dein Blog lediglich im Reich der Fantasie, dabei willst du es so schnell wie möglich launchen! Doch bevor du Inhalte im Internet veröffentlichst, solltest du ein paar Vorüberlegungen anstellen. Das mag zwar zeitaufwendig sein, aber nur die genaue Planung schützt dich vorm Scheitern. Betrachte dein zukünftiges Blog als Projekt....

Online-Marketing: Die informativsten Quellen für Blogger

Das Bloggen will gelernt sein Das Internet verändert sich ständig. Plötzlich ist das eigene Theme nicht mehr up to date, weil es nicht kompatibel ist mit mobilen Geräten. Über dein Lieblingsnetzwerk Twitter bekommst du immer weniger Klicks, weil deine LeserInnen zu Instagram übergelaufen ist. Und da wäre noch die Sache mit dem Geldverdienen: Bislang hast du auf Produkttests gesetzt,...

Werbung ist nicht die einzige Einnahmequelle für Blogs…

 …doch ihre Alternativen sind mit Vorsicht zu genießen! Als Freiberuflerin mit eigener Webseite werde ich oft gefragt: Wie verdienst du eigentlich Geld? (Einmal wollte sogar jemand ganz konkret wissen, wie viel Geld ich verdiene…) Darauf antworte ich meist einfach nur: „Mit Werbung.“ Einer Freundin, die sich besonders interessiert zeigte, wollte ich allerdings einmal ganz detailliert erklären, wie das mit...

Monatsanalyse: Positive Überraschungseffekte

Kennt ihr das?: Da schreibt man sich zu Themengebieten, auf denen man alles zu wissen glaubt, die Seele aus dem Leib, recherchiert und optimiert, was das Zeug hält, verbreitet die Artikel ohne Ende in den sozialen Netzwerken – und hat doch nur mäßigen Erfolg. Von LeserInnen lernen Und dann widmet man sich mal eben in einem schnell runtergeschriebenen Text...

Jenseits sozialer Netzwerke

#MitmachMittwoch No. 23: Erfolgreich Bloggen ohne Social Media. Geht das? Wie nennt man doch gleich diese antisozialen Typen, die nur daran interessiert sind, ihr eigenes Ding durchzuziehen? Soziopathen, nicht wahr? Vielleicht bin ich kein Soziopath, wie er im Buche steht, aber antisoziale Züge trage ich auf jeden Fall. Aufs Bloggen gemünzt heißt das: Ich schreibe unheimlich gern, aber die...

Wie du deine Blog-Posts aufhübschst…

…und ihnen gleichzeitig mehr Struktur verleihst! Alle, die WordPress kennen, wissen die Blog-Software zu schätzen: Sie macht das Veröffentlichen von Inhalten im Netz nicht nur supereinfach, sondern stellt auch wunderschöne Designs zur Verfügung. Und das alles quasi kostenlos. Genial! Trotzdem kann WordPress nicht alles. Je nachdem, was man zusätzlich braucht, muss man sich deshalb Plugins installieren. Plugins ergänzen und...